Onefootball
Matti Peters

Wolfsburg klettert auf Platz zwei, Union noch tiefer im Keller


Der VfL Wolfsburg hat durch den 1:0-Heimerfolg gegen Union Berlin die Patzer der Konkurrenz genutzt und ist nun Tabellenzweiter.

Union Berlin erreichte am Sonntagnachmittag etwas, das ihnen in der eigenen und noch jungen Bundesligageschichte bislang nicht gelungen war: Die Köpenicker blieben erstmals über 60 Minuten ohne Gegentor.

Das lag auch am VAR, denn das Schiedsrichtergespann um Bastian Dankert nahm einen Foulelfmeter nach Handspiel von VfL-Angreifer Wout Weghorst vor besagter Aktion zurück.

Der Niederländer steckte aber nicht auf und markierte wenig später doch die Führung für die Wölfe. Daran konnte der bärenstarke Eisern-Keeper Rafał Gikiewicz auch nichts mehr ändern. Zuvor war der Pole schier unüberwindbar und verdiente sich gemeinsam mit dem Torschützen des einzigen Treffers die besten Noten aller Beteiligten.

Davon kann sich der 31-Jährige aber auch nichts kaufen. Am Ende stand Berlin wieder ohne Punkte da und Wolfsburg bleibt als letzte Mannschaft der Liga ungeschlagen.

Tore: 1:0 Weghorst (69.)