Onefootball
Niklas Levinsohn

Werner und Poulsen schießen Leipzig zum Sieg gegen die SGE


In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie reichten den Leipzigern wenige Momente, um gegen Eintracht Frankfurt einen 2:1-Heimsieg einzufahren.

Die Gäste aus Frankfurt erwischten eigentlich einen guten Start, Filip Kostić verfehlte jedoch nach wenigen Minuten aus spitzem Winkel das Ziel. Kurz darauf machte es Timo Werner, der gerade frisch in Leipzig bis 2023 verlängert hat, besser. Ecke Sabitzer, Kopfballverlängerung Poulsen und dann war der Stürmer am zweiten Pfosten zur Stelle und traf zur frühen RB-Führung (10.).

Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts war die Heimelf dem zweiten Tor näher als die SGE dem Ausgleich. Bis zum Pausenpfiff blieb es jedoch beim 1:0.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern lange eine Begegnung von bescheidenem Unterhaltungswert. Leipzig lauerte und verwaltete und die Eintracht mühte sich vergeblich, zu klaren Gelegenheiten zu kommen. Spektakulär wurde es erst in der 80. Minute als Yussuf Poulsen eine Flanke von Emil Forsberg direkt nahm und die Kugel durch Kevin Trapps Hosenträger hindurch in die Maschen schweißte.

Spannung kam trotzdem noch mal auf, denn Gonçalo Paciência verwertete kurz vor Ende der regulären Spielzeit eine Flanke des eingewechselten Timothy Chandler zum 1:2-Anschlusstreffer. Mehr sprang für die Schützlinge von Adi Hütter allerdings nicht mehr heraus, weshalb am Ende ein unterm Strich nicht unverdienter Sieg für RB Leipzig stand.

Tore: 1:0 Werner (10.), 2:0 Poulsen (80.), 2:1 Paciência (89.)