Onefootball
Jan Schultz

Vor dem Kellerduell: Čović deutet Umstellungen an


Ein Zähler aus den ersten vier Partien – Herthas Start in die Saison war denkbar schlecht. Gegen den SC Paderborn steht nun ein richtungsweisendes Spiel an.

Denn nach der unglücklichen Niederlage in Mainz ist es für die Hauptstädter das nächste Kellerduell. Der Aufsteiger steht schließlich ebenfalls bei einem Zähler. Im direkten Aufeinandertreffen muss die Alte Dame nun unbedingt den ersten Dreier der Saison holen.

Starten Maier und Dilrosun?

Damit dies gelingt, rotiert Trainer Ante Čović wohl erneut. „Als Trainer muss man immer auch personelle Entscheidungen treffen, die manchmal nicht angenehm sind“, deutet der Übungsleiter am Donnerstag auf der Spieltagspressekonferenz Veränderungen an. In Mainz hatte er zuletzt gleich fünfmal getauscht.

Eine Option könnte nun etwa Arne Maier sein, der nach überstandener Knieverletzung endlich wieder fit ist. Auch Javairô Dilrosun betrieb mächtig Eigenwerbung, bereitete nach seiner späten Einwechslung den Ausgleich in Mainz vor.

So oder so ist das Ziel klar. „Wir haben Respekt vor dem Gegner und was dort in den letzten Jahren geleistet wurde“, lobt Čović die Paderborner Arbeit, schiebt aber zugleich nach: „Es ist unser Anspruch, unser Heimspiel erfolgreich zu gestalten.“ Andernfalls dürfte in der Hauptstadt schon drei Monate vor Weihnachten der Baum brennen.