Onefootball
Erik Schmidt

Verunsicherte Auftritte: Benötigt Dynamo-Team psychologische Hilfe?


Eine Woche nach der bitteren 1:4-Derbypleite in Aue war Dynamos Auftritt gegen Hannover (0:2) alles, nur nicht von Selbstvertrauen geprägt. Benötigen die Dresdener etwa wieder einen Sportpsychologen in ihrem Team?

Bis zum Sommer hatte Sascha Lense diese Rolle inne, wechselte dann jedoch zum FC Schalke 04. Seine Stelle wurde in der Folge nicht neu besetzt. Wie sich nun herauskristallisiert, könnte dies ein Fehler gewesen sein.

„Wir sind uns der Bedeutung schon bewusst“, erklärte Ralf Minge gegenüber ‚Tag24‘. „Aber wir werden jetzt nicht in Aktionismus verfallen, das haben wir auch nochmal intern besprochen. Wir werden jetzt keinen Mental-Guru holen, nur um nach außen zu zeigen, wir machen was“, so der Dynamo-Boss weiter. Einige Spieler arbeiten ohnehin individuell mit Experten im mental-psychologischen Bereich zusammen.

Über den Erfolg etwaiger Teammaßnahmen kann derweil nur spekuliert werden. Auf dem Feld müssen es die Akteure jedenfalls selbst richten. Als nächstes geht es dabei zu Greuther Fürth, das zuletzt sogar dreinmal in Folge verlor.