Onefootball
Erik Schmidt

Transfernews: Rooney zurück auf die Insel, Balotelli nach Brasilien?


Ob Prinz, Zauberlehrling oder Kapitän der Three Lions: Am Montag stellte Harry Maguire all seine Namensvetter in den Schatten. Denn mit seinem 93 Millionen Euro schweren Wechsel zu Manchester United avancierte der 26-Jährige zum teuersten Verteidiger der Welt. Was sonst noch wichtig war, lest ihr in den Transfernews.

Die Transfer des Tages

Einen Torhütertausch nahm der FC Liverpool vor. Simon Mignolet zog es in seine Heimat zum FC Brügge, die Rolle hinter Stammkeeper Alisson übernimmt statt des Belgiers künftig Adrián. Der ablösefreie Spanier stand bis Ende Juni bei West Ham unter Vertrag.

Ebenfalls vereinslos war zuletzt Johannes Geis. Beim 1. FC Nürnberg fand der Ex-Kölner, der vor allem für seine guten Standards bekannt ist, eine neue Heimat. Die deutliche 0:4-Niederlage seines neuen Klubs am Abend gegen den Hamburger SV verfolgte er jedoch nur von der Tribüne aus. Für die Hanseaten lief unterdessen auch einst Milan Badelj auf. Der war im Jahr 2014 von den Rothosen zum AC Florenz gewechselt, im Vorjahr zog der Kroate zu Lazio Rom weiter, von wo aus es nun vorerst leihweise zurück zur Fiorentina ging.


Die Gerüchte des Tages

RB Leipzig soll nach Informationen der ‚Bild‘ ein Angebot des FC Arsenal über 60 Millionen Euro für Dayot Upamecano abgelehnt haben. Die Sachsen wollen den Innenverteidiger, dessen Ausstiegsklausel bei 100 Millionen Euro liegt und den auch angeblich der FC Barcelona auf dem Zettel hat, nicht abgeben. Bei Jean-Kevin Augustin sähe das vermutlich anders aus. Medienberichten zufolge sind an dem Angreifer, der nach wie vor auf seinen Durchbruch in Leipzig wartet, mit Crystal Palace, Aston Villa, AS Monaco und OGC Nizza gleich vier Vereine interessiert.

SV-Werder-Bremen-v-RB-Leipzig-Bundesliga-1565038278.jpg

Hannover könnten derweil zeitnah Walace und Miiko Albornoz verlassen. Während der Brasilianer auf dem Sprung zu Udinese Calcio ist, könnte der Chilene bei PAOK Saloniki landen. Der 1. FC Köln scheint hingegen vor der Verpflichtung eines 20-jährigen Belgiers zu stehen: Sebastiaan Bornauw vom RSC Anderlecht soll die Innenverteidigung der Geißböcke stärken. Wie der ‚Kicker‘ berichtet, sind sich beide Vereine bereits einig.

Eine spektakuläre Rückkehr könnte sich unterdessen in England anbahnen. Laut ‚Telegraph‘ ist kein Geringerer als Wayne Rooney, der derzeit in den USA bei Washington DC United spielt, beim Zweitligisten Derby County als Spielertrainer im Gespräch. Dort würde er Phillip Cocu assistieren, der Anfang Juli die Nachfolge Frank Lampards angetreten hatte.


Das Gesprächsthema des Tages

Der Chemnitzer FC hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem besten Torschützen der vergangenen Saison, Daniel Frahn, getrennt. Der 32-Jährige war obendrein Kapitän des Drittligisten. Grund für die drastische Maßnahme war das Verhalten des Angreifer während des Auswärtsspiels beim Halleschen FC am vergangenen Wochenende. Da hatte sich Frahn als „großer Sympathisant der rechtsradikalen und menschenverachtenden Gruppierung ‚Kaotic Chemnitz'“gezeigt und dem Verein damit „großen Schaden zugefügt“, wie der CFC in einer Stellungnahme mitteilte. Bereits in der vergangenen Saison war Frahn an einem Vorfall mit rechtsradikalem Hintergrund beteiligt.


Das Quatschgerücht des Tages

FC-Internazionale-v-Atalanta-BC-Serie-A-1565037540.jpg

Der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio meint zu wissen, dass der vereinslose Mario Balotelli vor einem Engagement in Brasilien steht. So möchte Flamengo Rio de Janeiro die Skandalnudel an den Zuckerhut locken. Bleibt abzuwarten, ob der Traditionsverein zum einen den Gehaltsvorstellungen des Ex-Angreifers von Olympique Marseille entsprechen kann und ob sich Balotelli überhaupt auf ein Abenteuer in Südamerika einlassen würde.