Onefootball
Erik Schmidt

Transfernews: Lichtsteiner nach Augsburg, kriegt Bayern nicht genug?


Philippe Coutinho und der FC Bayern München überstrahlten am Montag so ziemlich alles. Neben dem Megadeal gab es jedoch auch noch andere Vollzugsmeldungen. Die Transfernews bringen euch auf den neuesten Stand.

Die Transfers des Tages

Ein gewisser Brasilianer vom spanischen FCB ist zum deutschen FCB gewechselt. Er hört auf den klangvollen Namen Philippe Coutinho, erhält in München die Rückennummer 10 und kostet eine Leihgebühr von 8,5 Millionen Euro. Anschließend besitzen die Bayern eine Kaufoption in Höhe von 12o Millionen Euro. Das wollten sie eigentlich nicht verraten, der FC Barcelona aber schon.

Dem FC Augsburg ist derweil ein echter Coup gelungen. Die Fuggerstädter reagierten auf ihren schlechten Saisonstart mit der Verpflichtung Stephan Lichtsteiners. Der Außenverteidiger ist zwar bereits 35 Jahre alt, trug jedoch bereits die Trikots von Juventus Turin sowie dem FC Arsenal und bringt die Erfahrung von 105 Länderspielen mit. Ende Juni war der Vertrag des Schweizers bei den Gunners ausgelaufen, weshalb er sich dem FCA ablösefrei für eine Spielzeit anschließen konnte.

In der 2. Bundesliga legten derweil Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg nach. Während die Niedersachsen sich die Dienste des Schweden Emil Hansson sicherten, schloss sich Michael Frey den Franken an. Beide Akteure haben in der Offensive ihr Hoheitsgebiet.

Juventus Turin hat derweil Luca Pellegrini für eine Saison an Cagliari Calcio verliehen. Die Alte Dame nahm den 20-jährigen Linksverteidiger erst vor wenigen Wochen unter Vertrag, die Turiner überwiesen der AS Rom damals 22 Millionen Euro.


Die Gerüchte des Tages

Gleich zwei Angreifer hat der OGC Nizza auf dem Zettel. So sollen die Franzosen nicht nur Jean-Kevin Augustin von RB Leipzig verpflichten wollen, sondern auch der TSG Hoffenheim im Werben um Kasper Dolberg Konkurrenz machen.

Wie lange es sich beim Flirt zwischen Franck Ribéry und dem AC Florenz noch um ein Gerücht handelt, bleibt abzuwarten. Die Verpflichtung des momentan vereinslosen Franzosen könnte am Dienstag unter Dach und Fach gebracht werden. Mit der Veröffentlichung eines Fotos im Internet heizte der 36-Jährige höchstpersönlich die Spekulationen an.

Ebenfalls mit einer zeitnahen Einigung wird in den Verhandlungen zwischen den Parteien Manchester United, Alexis Sánchez und Inter Mailand gerechnet. Der Chilene muss ‚Sky Italia‘ zufolge nur noch den Medizincheck in Italien bestehen.

Sami Khedira hat hingegen mit sämtlichen Gerüchten aufgeräumt. „Weder ich noch mein Management haben mit irgendeinem Verein verhandelt, und ich habe mir auch nicht ernsthaft Gedanken gemacht, den Verein zu verlassen“, erklärte der Mittelfeldspieler von Juventus Turin dem ‚kicker‘.


Das Gesprächsthema des Tages

In die seit Wochen andauernden Transfersaga um Neymar könnte nun Bewegung kommen. Offensichtlich haben sich die Verantwortlichen des FC Barcelona am Montag dazu entschieden, ein erstes Angebot für den Brasilianer abzugeben.

Eher nicht in einen potenziellen Deal dürfte Ousmane Dembélé eingebunden werden. Der Franzose fällt aufgrund einer Muskelverletzung mindestens fünf Wochen aus und ist demzufolge wohl kaum ein geeigneter Ersatz für Paris Saint-Germain.


Das Quatschgerücht des Tages

Die Bayern sollen trotz Philippe Coutinho, Ivan Perisic und Michaël Cuisance noch nicht genug haben: Der italienische Transferexperte Gianluca di Marzio berichtete nun, dass der deutsche Meister auch noch Emanuel Vignato an die Säbener Straße locken möchte. Die Verhandlungen mit Chievo Verona laufen wohl schon seit einem Monat. Allerdings könnten die Bayern dem 18-jährigen Flügelspieler wohl nur bedingt Einsatzzeit garantieren. Außerdem erklärte Uli Hoeneß die Transferaktivitäten für beendet.