Onefootball
Matti Peters

Transfernews: Ein Königlicher für Bayern, Bale zurück zu den Spurs?


Zahlreiche Deals sind am Mittwoch über den Tisch gegangen. Bayern München hat gleich zweimal zugeschlagen und Tottenham arbeitet offenbar an einer Rückholaktion von Gareth Bale.

Die Transfers des Tages

Nach der Verpflichtung von John Guidetti ergreift Stürmer Emil Hansson die Flucht und wechselt von Hannover 96 auf Leihbasis bis zum Saisonende zum niederländischen Erstligisten RKC Waalwijk.

Der Tabellenführer der Bundesliga RB Leipzig hat ein Torwart-Talent aus der zweiten spanischen Liga verpflichtet. Josep Martinez kommt im Sommer von UD Las Palmas. Der 21-Jährige erhält einen Vierjahresvertrag bis 2024. Martinez wurde in La Masia, der berühmten Nachwuchs-Akademie des FC Barcelona, ausgebildet.

Seit Mittwochmittag ist es offiziell. Der FC Bayern München hat den ersten Wintertransfer abgeschlossen. Der deutsche Rekordmeister entsprach dem Wunsch seines Trainers und holte Rechtsverteidiger Álvaro Odriozola von Real Madrid auf Leihbasis bis zum Saisonende.

Nach der Verpflichtung des Spaniers legten die Münchner direkt nach. Nicolas Kühn kommt bis zum Ende der laufenden Spielzeit von Ajax Amsterdam an die Isar. Er soll zunächst bei den Amateuren in der dritten Liga Spielpraxis sammeln.

Ein weiterer Drittligist hat ebenfalls ein Leihgeschäft perfekt gemacht. Hansa Rostock leiht Daniel Hanslik von Holstein Kiel für sechs Monate aus. Weiterhin muss Dynamo Dresden künftig im Kampf um den Klassenerhalt auf Moussa Koné verzichten. Der Angreifer wechselt mit sofortiger Wirkung zum französischen Klub Olympique Nimes und unterschrieb einen Kontrakt bis 2023.

Fortuna-Duesseldorf-v-RB-Leipzig-Bundesliga-1579748708.jpg

Auch Fortuna Düsseldorf verabschiedete einen Spieler. Lewis Baker kehrt mit sofortiger Wirkung zu seinem Stammverein FC Chelsea zurück. Das bestätigten die Rheinländer. Bereits seit Anfang Januar standen die Zeichen auf Trennung, nachdem sich der Brite vor dem Abflug ins Trainingslager nach Marbella krank gemeldet hatte.


Die Transfergerüchte des Tages

Der Hamburger SV ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer wohl fündig geworden. Wie die ‚Bild‘ berichtet, soll Joel Pohjanpalo von Bayer Leverkusen ausgeliehen werden. Der Finne hat noch einen Vertrag bis 2022.

Laut dem italienischen Journalisten Gianluca Di Marzio hat sich Cagliari Calcio mit Juventus wegen einer Leihe von Marko Pjaca bis zum Sommer geeinigt.

Tottenham Hotspur will Gareth Bale angeblich zurückholen. In der TV-Sendung ‚El Chiringuito‘ behauptete der spanische Journalist Juanfe Sanz, dass die Spurs für den Waliser ein Angebot in Höhe von 30 Millionen Euro bei Real Madrid abgegeben haben. Real fordert demnach jedoch mehr für den Angreifer.

Valencia-CF-v-Real-Madrid-CF-La-Liga-1579748860.jpg

Werder Bremen ist weiter auf der Suche nach einer Offensiv-Verstärkung. Nach Informationen des italienischen Online-Portals ‚torinogranata.it‘ haben die Bremer sich dazu entschlossen Amin Younes vom SSC Neapel zu verpflichten. Demnach könnte der Deal bereits am Wochenende über die Bühne gehen.

Eintracht Frankfurt würde offenbar gerne noch einen defensiven Mittelfeldspieler verpflichten, fragte laut einem Bericht der ‚SportBild‘ bei RB Leipzig wegen Stefan Ilsanker nach. Der Bundesligaprimus erteilte einem Wechsel des 30-jährigen eine Absage – zumindest im Winter.


Das Gesprächsthema des Tages

Ein weiterer Verteidiger von Rasenballsport war in den Gerüchteküchen eine Thema. Abwehr-Ass Dayot Upamecano liebäugelt offenbar mit einem Wechsel. Laut ‚Sky‘ stehen die Zeichen auf einen Abgang im Im Sommer.

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEIPZIG-UNION-BERLIN-1579748636.jpg

Der Vertrag des 21-Jährigen läuft 2021 aus, weshalb die Leipziger den Franzosen in der nächsten Transferperiode abgeben müssten, um noch einmal ordentlich Kasse zu machen.

Arsenal hat noch vor Saisonbeginn angeblich ein Angebot abgegeben, auch die Bayern haben wohl Interesse. Rund 30 bis 40 Millionen Euro stehen dem Bericht zufolge im Raum.


Das Quatsch-Gerücht des Tages

Das englische Boulevardblatt ‚Sun‘ hat sich am Mittwoch mal wieder richtig weit aus dem Fenster gelehnt und über die Zukunft von Sergio Aguero von Manchester City spekuliert. Der Argentinier soll trotz seiner 31 Jahren schon darüber nachdenken in der Heimat seine Karriere ausklingen zu lassen.

Angesichts seiner überragenden Form und den Ambitionen der Skyblues scheint ein Abgang im Sommer äußerst unwahrscheinlich. Der kleine Angreifer bricht aktuell diverse Rekorde in der Premier League und hat sicher noch ein paar gute Jahre vor sich. Ein großer Vertrag geht bestimmt noch.