Onefootball
Dominik Berger

Teuerster Club-Einkauf ist wieder auf dem Platz


Der 1. FC Nürnberg hat sich im Abstiegskampf durch den Sieg in Osnabrück ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. Das war in den letzten Tagen nicht die einzige gute Nachricht beim Club.

Erst 30 Tore in 21 Spielen: Die Club-Offensive kommt in dieser Saison noch nicht so richtig ins Rollen. Das hat zum einen mit schlechter Chancenverwertung zu tun, andererseits auch mit dem Ausfall eines wesentlichen Leistungsträgers, der den Nürnbergern im bisherigen Saisonverlauf sicher weitergeholfen hätte.

1.-FC-Nuernberg-v-Borussia-Moenchengladbach-Bundesliga-1581492491.jpg

Stürmer Virgil Misidjan fehlt den Nürnbergern seit der Sommervorbereitung, damals verletzte sich der Holländer schwer am Knie. Über die sozialen Medien gab sich der Niederländer kämpferisch und ließ die Fans an seinem Rehaprogramm teilhaben.

Gestern stand der Rekordeinkauf zum ersten Mal wieder auf dem Platz und durfte mit dem Ball trainieren.

Bis Misidjan dem Club beim Klassenerhalt helfen kann, wird es allerdings noch eine ganze Weile dauern. Das Comeback im Ligabetrieb ist erst in zwei Monaten geplant.