Tedesco äußert Bitte an die Schalke-Fans
Tedesco äußert Bitte an die Schalke-Fans

Der neue Schalke-Trainer Domenico Tedesco wünscht sich einen positiveren Umgang der Fans mit seinen Profis.

Bei einem öffentlichen Training seien Spieler beispielsweise dafür ausgelacht worden, als sie bei einer Kreisübung minutenlang nicht an den Ball kamen. „Ich würde mir wünschen, dass manche Situationen nicht so spöttisch herüberkämen“, so Tedesco laut „Fussball.news“.  „Ähnlich wie bei den Sprintübungen am Donnerstag. Auch da besteht die Gefahr, dass die Spieler verspottet werden. Das ist ein schmaler Grat.“

Bei den Läufen war Tedesco selbst vorneweg gegangen und hatte dabei sogar einige seiner Schützlinge abgehängt. Tedescos Sprintstärke wurde deshalb schnell zu einem Internet-Hit.

Bislang habe sich keiner der Spieler an den Coach gewandt, allerdings will der 31-Jährige gegenlenken, bevor es zu spät ist: „Mein Eindruck ist, dass es manch Einem etwas nah geht.“

Die Trainingseinheiten sollen deshalb aber nicht öfter unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Einmal pro Woche müssen die Fans jedoch draußen bleiben.

Tedesco: „In Aue haben übertrieben ausgedrückt zwei Fans zugeschaut. Da bleiben gewisse, taktische Elemente geheimer beziehungsweise können ruhiger trainiert werden. Auf Schalke offenbarst du alles.“ Ein bisschen Privatssphäre muss dann schon sein.