Onefootball
Antonia Hennigs

Statistik sorgt für Hoffnungsschimmer im Bremer Abstiegskampf


Es ist noch lange nicht alles verloren. Das weiß man in Bremen sowieso und ist auch komplett richtig. Es folgt schließlich noch eine ganze Rückrunde. Eine Statistik macht zusätzlichen Mut.

Wie die ‚Deichstube‘ recherchierte, spricht statistisch gesehen gar nicht so viel gegen Bremen. Der Tabellensiebzehnte nach der Vorrunde schaffte es in den letzten 20 Jahren nämlich immerhin gute 13 Mal, die Klasse noch zu halten. In zwei Fällen lief es sogar noch auf die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb hinaus.

Zuletzt gelang das einem gewissen Jürgen Klopp mit Borussia Dortmund in der Saison 2014/2015. Aber von solchen Szenarien möchte man in Bremen momentan ja gar nicht reden. Stabilisation ist das Stichwort. Eine weitere Statistik hört man wahrscheinlich ebenfalls gerne an der Weser.

Werder ist nämlich bekannt für besonders erfolgreiche zweite Saisonhälften. Allein in den letzten drei Jahren zählten die Bremer in der Rückrunde immer zu den fünf besten Teams der Liga. Wenn das nicht Hoffnung macht.