Onefootball
Niklas Levinsohn

Startet der BVB bei Gündoğan die nächste Rückholaktion?


Rückholaktionen haben beim BVB ja schon fast so etwas wie Tradition. Werden die Schwarzgelben nun also auch bei Ex-Spieler İlkay Gündoğan vorstellig?

Immerhin steht der Mittelfeldspieler bei Manchester City nur noch bis 2020 unter Vertrag. Sollte es nicht zu einer Ausdehnung seines Arbeitspapiers kommen, wäre der kommende Sommer für die Citizens fast schon die letzte Möglichkeit, eine Ablöse für Gündoğan zu kassieren. Die britische Boulevardzeitung ‚Sun‘ zitiert nun eine angeblich City-nahe Quelle, die von schleppenden Verhandlungen zwischen dem 28-Jährigen und dem amtierenden englischen Meister berichtet. Derweil soll der BVB laut der Quelle über eine Rückholaktion nachdenken.

Jedoch darf der Wahrheitsgehalt dieses Gerüchts zumindest angezweifelt werden. Zwar lässt die kurze Vertragsdauer Raum für Spekulationen, doch die ‚Sun‘ ist eben genau dafür bekannt: Spekulationen. Zumal Dortmund im vergangenen Sommer mit Thomas Delaney und Axel Witsel bereits zwei erfahrene Akteure fürs Zentrum verpflichtet hat. Der Bedarf ist also nicht zwingend gegeben.