Onefootball
Niklas Levinsohn

Selbst die RB-Fans laufen gegen die Paderborn-Partnerschaft Sturm


Die Anhänger des SC Paderborn haben bereits ihren Unmut über die geplante Kooperation mit RB zum Ausdruck gebracht. Nun zogen die Leipziger nach.

Nicht mal im eigenen Fanlager kommt die von RB Leipzig verkündete „langfristige“ Kooperation mit dem Aufsteiger aus Paderborn gut an. Die Gruppierung „Red Aces“ nahm nun in einem offenen Brief zu den Plänen der Vereinsführung um Oliver Mintzlaff Stellung. Dort wurde die anvisierte Partnerschaft als „Höhepunkt in Sachen Wettbewerbsverzerrung“ bezeichnet.

Die Anhänger sehen das Vorhaben als weiteres Indiz, dass „an allen Ecken und Enden daran gefeilt [wird], das Leipziger Team mit unlauteren Mitteln, die immer mehr außerhalb jeder Moral stehen, an die Spitze zu bringen“. Die Gruppe „Red Aces“ schloss mit den Worten: „All das sind keine Entwicklungen, die wir uns für unseren Verein wünschen.“

Konkret geht es beispielsweise um das Parken von Talenten in Paderborn, damit diese dort Spielpraxis sammeln können. Der SCP würde im Gegenzug davon profitieren, Zugang zu sonst nicht erreichbaren Spielern zu erhalten.