Gebre Selassie: Kohfeldt ist der „beste Trainer, den ich je hatte“

Onefootball Tiziana Höll

Theodor Gebre Selassie kennt Werder Bremen nun schon seit sechs Jahren, der Rechtsverteidiger gehört zum alten Eisen an der Weser. Nun erlaubt er sich ein erstes Urteil über Florian Kohfeldt.


Dementsprechend erlebte Theodor Gebre Selassie auch schwierige Zeiten mit den Norddeutschen, als Elfter beendete man eine durchwachsene Saison 2017/18. Doch in dieser Spielzeit ist alles anders, der Rechtsverteidiger blüht unter Florian Kohfeldt richtiggehend auf. „Wir spielen Fußball, der mir liegt“, so der Tscheche gegenüber ’sport.cz‘.

Gebre Selassie gehört zum Kern der aktuell unglaublich erfolgreichen Mannschaft, die Bremer stehen nach sieben Spieltagen auf einem guten vierten Rang. Die Lorbeeren gehören laut dem 31-Jährigen aber einzig und allein Kohfeldt: „Er ist wahrscheinlich der beste Trainer, den ich je in meiner Karriere hatte.“

Es läuft in Bremen, das merkte man auch im Interview, in dem Gebre Selassie angesichts seiner neuen Wichtigkeit im Verein zum Scherzen aufgelegt war: „Ich genieße diese Position momentan, weil ich nicht die Taschen tragen muss. Und ich muss nicht zurück, wenn etwas vergessen wurde.“