Onefootball
Erik Schmidt

Schock bei Barça-Sieg: Messi muss verletzt runter, ter Stegen patzt


Sportlich hat der FC Barcelona im Duell mit dem FC Villareal am Dienstagabend endlich wieder positive Schlagzeilen geschrieben und einen 2:1-Erfolg gefeiert. Für einen Wermutstropfen sorgte jedoch Lionel Messi.

Der frisch gekürte Weltfußballer feierte zwar am 6. Spieltag sein Startelfdebüt in der laufenden Saison, allerdings war die Begegnung für den Argentinier schon nach 45 Minuten beendet. Denn Messi blieb während der Pause in der Kabine und wurde durch Ousmane Dembelé ersetzt.

Offenbar plagten den 32-Jährigen erneut muskuläre Probleme. Wegen einer Oberschenkelverletung hatte Messi den Auftakt in die neue Spielzeit verpasst. Seine Auswechslung ist zunächst einmal vor allem als Vorsichtsmaßnahme zu deuten. Schließlich stehen für die zuletzt wechselhaften Katalanen wichtige Wochen an.

Dass der Argentinier Barcelona besser macht, bewies einmal mehr die Partie gegen Villareal. Mit Messi auf dem Platz schossen die Hausherren den entscheidenden Vorsprung heraus. So legte der Barça-Kapitän auch zur Führung durch Antoine Griezmann auf. Arthur hatte in der Folge erhöht, ehe Santi Cazorla wieder verkürzte. Beim Treffer des ehemaligen Arsenal-Profis aus der Distanz hinterließ unterdessen Marc-André ter Stegen keinen guten Eindruck.