Onefootball
Onefootball

Schalke PK: So wollen Stevens und Büskens die Mannschaft wachrütteln


Am heutigen Freitag begann eine neue Interimsära auf Schalke. Huub Stevens und Mike Büskens erklärten, wie sie die Mannschaft wieder zum Leben erwecken wollen. Jochen Schneider erklärte die personelle Veränderungen und verkündete weitere Neuzugänge. Die wichtigsten Statements im Überblick.

Jochen Schneider über die Tedesco-Entlassung: „Die Trennung fiel uns sehr schwer und wir haben sie erst nach eingehender Analyse getroffen. Domenico ist nicht nur ein exzellenter Arbeiter, sondern auch ein feiner Kerl, der jeden Tag 100 Prozent für Schalke gegeben hat. Ich hatte immer einen offenen Austausch mit ihm, deswegen war es gestern auch entsprechend emotional, als wir ihm gestern die Entscheidung mitgeteilt haben.“

Jochen Schneider über die Gründe für die Entscheidung: „Der Karren war so verfahren, dass wir ihn mit dem gegebenen Personal nicht herausziehen konnten. Wir waren überzeugt, dass wir es in dieser Situation nicht mehr gedreht bekommen. Das Spiel morgen hat eine dermaßen immense Bedeutung, dass wir handeln mussten.

Jochen Schneider über die personellen Veränderungen: „Gerald Asamoah wird ab sofort Team-Manager, Matthias Kreutzer wird als Co-Trainer und Spielanalyst tätig sein. Huub Stevens wird bis zum Ende der Saison Trainer sein.“

Huub Stevens über Domenico Tedesco: „Ich habe gestern lange mit ihm gesprochen. Ich möchte mich für seine aufrichtig und ehrliche Arbeit für Schalke 04 bedanken. Ich kann sagen, dass Umstände an der Freundschaft zwischen Domenico und mir nichts ändern wird.“

Huub Stevens über den Abstiegskampf: „Wir hoffen, dass allen im Verein jetzt deutlich ist, dass es um den Abstiegskampf geht. Das sind auch die Fans gefragt.“

Huub Stevens über die Vorbereitung auf das Spiel gegen Leipzig: „Ein Tag Vorbereitung ist nicht einfach. Aber wir denken auch daran, wie Domenico gestern trainiert hat und werden da ansetzen.“

Huub Stevens über die zuletzt aussortieren Spieler: „Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist alles gesagt, oder?“

Huub Stevens über die Torwartfrage: „Ich kann sagen, dass morgen einer im Tor steht. Und der wird Handschuhe anhaben. Mehr kann ich nicht sagen, weil wir uns da genau mit den Torwarttrainern sprechen werden.“

Huub Stevens über die Dinge, die man so wenige Stunden vor dem Spiel tun kann: „Wir müssen versuchen, die Köpfe freizukriegen. Was gewesen ist, ist nicht mehr wichtig. Wir blicken in die Zukunft. Spaß muss immer da sein. Denn ohne Spaß, kann man keine Leistung bringen. Aber es muss in einer Mannschaft aber auch Absprachen geben, die eingehalten werden müssen. Und darum wird es in den kommenden Stunden gehen.“

Huub Stevens über seine Gesundheit: „Wenn es gesundheitlich ein Problem gegeben hätte, würde ich hier nicht sitzen. Mir geht es gut und ich hoffen, dass es mir auch nach drei Monate gut geht.“

Huub Stevens über die Frage, warum er sich das antut: „Weil ich ein Blauweißer bin. Und wenn der Verein in dieser Situation steckt und dich fragt, dann ist es schwierig, Nein zu sagen.“


Mike Büskens über die bevorstehende Aufgabe bei Schalke: „Die Situation ist nicht einfach und wir werden wahnsinnig viel Energie brauchen. Damit sind Mannschaft, Verein und Fans gefragt.“

Mike Büskens über seine Rolle als Co-Trainer: „Es ist klar, dass Huub den Hut aufhat. Meine Rolle ist klar, dass ich ihn und das Team unterstützen werden. Es geht jetzt nicht um Eitelkeiten oder Positionen, sondern darum, dass wir alle in die gleiche Richtung gehen.