Onefootball
Helge Wohltmann

2. Liga: Darmstadt erschummelt Punkt, herber Rückschlag für Lautern


Der Abstieg des FCK ist wieder ein Stück näher gerückt, denn die Roten Teufel verloren in Fürth. Darmstadt sicherte sich ein umstrittenes Unentschieden, Bochum holte einen Punkt gegen Kiel und Pauli und Braunschweig trennten sich torlos.

Greuther Fürth vs. 1. FC Kaiserslautern 2:1 (1:1)

So lief das Spiel

Ein schwungvoller Beginn mit Chancen hüben wie drüben. Leon Guwara hatte in der Anfangsviertelstunde die besten Chance für beide Seiten, als er aus spitzem Winkel abschloss, der Ball aber nur an der Linie entlang tänzelte und er auf der anderen Seite beinahe ein Eigentor schoss. Die Fürther waren jedoch die Ersten, die ihre Möglichkeiten in Zählbares umsetzten, quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang den Roten Teufeln aber der Ausgleich.

Maloca, der beim Gegentreffer nicht gut ausgesehen hatte, wurde dann zum Mann des Spiels, als er eine gute Viertelstunde vor Schluss den Siegtreffer markierte.

Die Tore

1:0 Green (17.): Fürth kontert über Narey auf der rechten Seite. Moritz sieht im Zweikampf nicht gut aus und lässt ihn ziehen, sodass Narey in die Mitte auf Green passen kann. Der Angreifer schiebt locker ein.

1:1 Maloca (Eigentor, 45.): Borello flankt von rechts in die Mitte, Maloca schlägt ein halbes Luftloch und trifft den Ball nur minimal. Osawe wird getunnelt und das Spielgerät trudelt über die Linie.

2:1 Maloca (73.): Wittek tritt eine Ecke in den Strafraum und Maloca kann aus fünf Metern einköpfen.

Aufstellungen

Fürth: Burchert – Hilbert, Maloca, Caligiuri, Wittek – Gugganig, Gjasula – Narey, Green, Ernst – Reese

FCK: M. Müller – Mwene , Callsen-Bracker , Vucur , Guwara – Moritz , Seufert – Borrello , Jenssen – Andersson , Osawe

VfL Bochum vs. Holstein Kiel 1:1 (1:0)

So lief das Spiel

Der Underdog ging früh in Führung, verdiente sich diese aber auch. Zwar überließen sie den Kielern die Kontrolle, die besseren Möglichkeiten hatte aber der VfL und auch in der Abwehr verrichteten sie souverän ihre Arbeit. Das 1:0 hatte aber nur bis zur Stundenmarke bestand, denn Marvin Ducksch schlug wieder einmal zu und markierte sein 14. Saisontor.

Die Tore

1:0 Stöger (8.): Kinsombi rutscht weg, weshalb Losilla freie Bahn hat und Stöger bedienen kann. In der Mitte ist Stöger völlig frei und der Österreicher sucht sich die rechte Ecke aus. Mit etwas Glück wird der Schuss von Peitz abgefälscht und der Ball senkt sich doch noch in die Maschen.

1:1 Duksch (61.): Weilandt fährt den Konter über links und flankt rüber zu Duksch, der durch einen Stellungsfehler der VfL-Abwehr viel Platz hat und gezielt in die linke Ecke abschließt.

Aufstellungen

VfL: Riemann – Celozzi, Fabian, Hoogland, Danilo – Losilla, Janelt – Sam, Stöger, Kruse – Hinterseer

Kiel: Kronholm – Herrmann, Schmidt, Kinsombi, van den Bergh – Peitz – Schindler, Mühling, Drexler, Lewerenz – Ducksch

SV Darmstadt vs. FC Ingolstadt 1:1 (0:1)

So lief das Spiel

Zunächst bedienten sich beide der urenglischen Taktik des Kick and Rush, ehe Leipertz die Gäste in Führung brachte. Danach waren es aber die Darmstädter, die sich als das gefährlichere Team herausstellten. So köpfte Boyd noch gegen den Pfosten. Bis zur Pause gelang ihnen allerdings kein Treffer.

Als dann doch der Ausgleich fiel, musste Ingolstadt sich sehr ärgern, denn dem Elfmeter war eine klare Schwalbe von Holland vorangegangen.

Die Tore

0:1 Leipertz (18.): Kittel schickt Leipertz in ein Laufduell mit Großkreutz, welches der Angreifer für sich entscheidet. Dadurch bekommt er aus kürzester Distanz die Chance und überwindet Heuer Fernandes.

1:1 Kempe (67.): Holland fädelt im Strafraum dreist ein und bekommt den Strafstoß zugesprochen. Kempe kümmert sich nicht darum, ob es Elfmeter war oder nicht, sondern verwandelt einfach eiskalt.

Aufstellungen

D98: Heuer Fernandes – Großkreutz, Höhn, Sulu, Holland – Kamavuaka, Stark – Kempe, Jones – Ji – Boyd

FCI: Nyland – Levels, Wahl, Matip, Gaus – Schröck, Christiansen – Pledl, Kittel, Leipertz – Hartmann

St. Pauli vs. Eintracht Braunschweig o:0 (0:0)

So lief das Spiel

Das Halbzeitergebnis von 0:0 sagt viel aus. Es war ein Spiel mit relativ wenig Chancen, auch wenn man den Beteiligten nicht absprechen konnte, dass sie sich bemühten. Pauli hatte mehr vom Spiel, Nyman jedoch die beste Gelegenheit des ersten Durchgangs.

Das Spiel nahm auch in den zweiten 45 Minuten nicht mehr Fahrt auf, weshalb das torlose Unentschieden auch komplett in Ordnung geht.

Die Tore

Fehlanzeige.

Aufstellungen

Pauli: Himmelmann – Park, Ziereis, Avevor, Buballa – Nehrig, Flum – Cenk Sahin, Allagui, Neudecker – Bouhaddouz

BTSV: Fejzic – Sauer , Tingager , Valsvik , Kijewski – Boland , Hochscheidt – O. Bulut , Abdullahi – Nyman , P. Hofmann