Onefootball
Matti Peters

Power Ranking: Ein himmelblauer Thron und triumphale Löwen


Für viele europäischen Topligen fand am Wochenende der letzte Spieltag statt. Bevor es dann mit den beiden Europapokal-Endspielen auf die Zielgerade der Klubsaison geht, ordnen wir nochmal unsere Übersicht der formstärksten Mannschaften der vergangenen Woche.

Platz 10: Leverkusen (Neueinsteiger)

Die Werkself hat sich doch tatsächlich auf den letzten Drücker die Teilnahme an der Champions League gesichert. Speziell die Bayer-Offensive glänzte wieder einmal. Gegen Hertha netzten Havertz und Co. ganze fünf Mal. Der Lohn ist nun die Königsklasse. Somit heißt es in der kommenden Saison Madrid statt Malatya.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-LEVERKUSEN-1558431781.jpg


Platz 9: Juventus (Platz 8 in der Vorwoche)

Der Scudetto war schon längst in trockenen Tüchern. Man kann den Bianconeri also nicht wirklich vorwerfen, dass sie im letzten Heimspiel der Saison nicht über ein Remis gegen Bergamo hinauskamen. Ein Erfolg hätte die Titel-Präsentation vor heimischen Publikum aber sicherlich noch eine Spur fröhlicher gemacht.


Platz 8: Galatasaray (Neueinsteiger)

Vermutlich das erste Mal in dieser Spielzeit, dass sich der türkische Spitzenklub in unser Ranking vorgekämpft hat. Die Löwen haben in den letzten sieben Tage aber fast alles richtig gemacht und spielen nun als Double-Gewinner im Konzert der ganz Großen mit.

FBL-TUR-SUPER-LIG-GALATASARAY-BASAKSEHIR-1558431962.jpg


Platz 7: FC Barcelona (Platz 4 in der Vorwoche)

Die Blaugrana hatten am letzten Ligaspiel nicht besonders viel Motivation. Ein 2:2 gegen Eibar ist zwar nicht der Anspruch der Katalanen, nach einer langen Saison und mit dem Finale der Copa del Rey vor der Brust, man kann es Barça aber irgendwo nachsehen. Dennoch muss es Konsequenzen im Power Ranking geben.


Platz 6: Tottenham Hotspur (Platz 3 in der Vorwoche)

Die Londoner hatten in der vergangenen Woche nicht die Chance ihre Formstärke zu beweisen. Aktuell fiebert jeder, der es mit den Spurs hält, auf das Champions-League-Finale gegen Liverpool entgegen. Entsprechend geheimniskrämerisch geht es auf dem Trainingsgelände von Tottenham auch zu.


Platz 5: Liverpool FC (Platz 2 in der Vorwoche)

Die gleiche Ausgangsposition haben die Reds. Die Mannschaft von Jürgen Klopp war im Endspiel um den FA Cup nur Zuschauer und bastelt aktuell an der Taktik für den großen Coup in Madrid am 1. Juni. Dort will Liverpool dann den geplatzten Traum vom Henkelpott aus dem Vorjahr vergessen machen.


Platz 4: Atalanta Bergamo (Platz 7 in der Vorwoche)

Eine der größten Überraschungen in dieser Saison bahnt sich an. Atalanta Bergamo könnte es tatsächlich in die Champions League schaffen. Im Rennen um die begehrten Plätze lässt die Mannschaft von Gian Piero Gasperini aktuell sogar Inter und Milan hinter sich. Der Punktgewinn gegen Meister Juventus war buchstäblich Gold wert.


Platz 3: Ajax Amsterdam (Platz 6 in der Vorwoche)

Die größte Party in den Niederlanden fand unter der Woche in Amsterdam statt. Ajax hat sich den 34. Meistertitel endgültig gesichert und danach das innere Feierbiest frei gelassen. Es wurde auch nach 48 Stunden ohne Schlaf keine Müdigkeit vorgetäuscht. Trinkfest sind die jungen Wilden sowieso. Rauf aufs Podium mit euch.


Platz 2: Bayern München (Platz 5 in der Vorwoche)

Der 29. Meistertitel ist unter Dach und Fach. Die Partie gegen Eintracht Frankfurt hatte einfach alles was das bayrische Herz begehrt. Ribéry und Robben treffen beide in ihrem Abschiedsspiel und helfen somit die siebte Meisterschaft in Folge klarzumachen. Die obligatorischen Jagdszenen inklusive Weißbierduschen rundeten, für den gemeinen Bayern-Fan, das perfekte Wochenende ab.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-FRANKFURT-1558432134.jpg


Platz 1: Manchester City (Platz 1 in der Vorwoche)

Die Citizens sind weiterhin das Maß der Dinge in Europa. Durch den Erfolg im FA-Cup-Finale komplettierten die Skyblues das Insel-Triple. Mehr geht auf nationaler Ebene nun wirklich nicht. Bis zu den Europapokal-Endspielen verweilen sie nun also auch an der Spitze unserer Liste der formstärksten Teams.