Onefootball
Fabian Gorsler

Onefootballs Morgenlatte: Model Messi, Guerreiros Absage und Wiese bald wieder im Tor?


Onefootball hat für Euch mal wieder das interessanteste, spannendste und witzigste des gestrigen Tages UND heute aus ganz Fußball-Europa zusammengefasst.

von Fabian Gorsler

Es ist Dienstag und die Länderspielpause steht vor der Tür! Gestern gab es in den großen europäischen Ligen keine Spiele, aber macht Euch keine Sorgen, wir versorgen Euch zur wichtigsten Mahlzeit des Tages mit Onefootballs Morgenlatte. Natürlich wieder mit den Topmeldungen des Tages, allem was heute wichtig ist und natürlich gestern verpasst wurde. Abgerundet wird das Ganze mit nackten Zahlen, knallharten Fakten und Unterhaltsamen.

 Die Topmeldungen des Tages

♦ Katar geht fest von WM 2022 aus  – „Der Deal ist beschlossen, die WM findet bei uns statt“, sagte Hassan al-Thawadi, Generalsekretär des für Stadien und Infrastruktur zuständigen Komitees. Also aufgepasst Fußball-Fans: Schön Sonnencreme einpacken und vielleicht auch so einen Mini-Ventilator zum tragen. Der Sommer 2022 wir besonders heiß!

Guerreiro gab Barca einen Korb – Diese Meldung wird den BVB-Fans sehr gefallen: Neuzugang Raphael Guerrero wechselte im Sommer vom französischen Erstligisten FC Orient in den Ruhrpott. Wei er jetzt verriet, schlug der Europameister ein Angebot des großen FC Barcelona aus, weil er vom BVB „am meisten überzeugt“ war. Chapeau, Herr Zorc!

Wiese jetzt doch wieder Fußballer? – Wrestling-Star „The Machine“ aka Tim Wiese hatte nach seinem Wrestling-Debüt in der vergangenen Woche bestätigt, dass er in Zukunft für den Kreisligisten SSV Dillingen spielen würde. Christoph Nowak, Vorsitzender des Amateurklubs, gab allerdings bekannt, dass es eher im Frühjahr, als in den nächsten Wochen klappen sollte. Jetzt doch Tor statt Ring?

DFB fordert Aufklärung – Nach einem Bericht über Zahlungen an Fedor Radmann, den früheren Vize-Chef der Organisationskomitees der WM 2006, habe der DFB „großes Interesse an einer umfassenden Aufklärung“ der Vorgänge.

Henke übernimmt vorerst – Der FC Ingolstadt such noch fleißig nach einem Nachfolger für den gefeuerten Markus Kauczinski. Wie die Schanzer nun mitteilen, wird Co-Trainer-Legende Michael Henke erstmal Interimstrainer bis ein adäquater Ersatz gefunden ist.

 

Was gestern Geschah

Tragödie in Mexiko: Ein Spieler von Canarios-Rojo Gomez hat den Schiedsrichter im Spiel gegen Lidavista nach einer Auseinandersetzung erschlagen. Nachdem Profi Ruben Rivera Vazquez die Rote Karte sah, stieß er den Schiedsrichter Victor Manuel Trejo Alvarez mit einem Kopfstoß zu Boden. Der 59-Jährige erlitt noch vor Ankunft der Sanitäter auf dem Spielfeld seinen schweren Kopfverletzungen.

Depp des Tages

Luis Suarez ist ein ausgezeichneter Fußballer, wenn auch nicht immer ein Vorbild in Sachen Verhalten. Wir erinnern an das Handspiel von 2010 gegen Ghana bei der WM in Südafrika. Danach hatte der Stürmer mit Manchester Uniteds Patrice Evra Zoff wegen rassistischer Äußerungen. 2014 kam es zur berüchtigten Beiß-Attacke. Jetzt hat der Barca-Star in seiner Autobiografie auch noch seinen ehemaligen Teamkollegen Daniel Sturridge und dessen Schwalbe gegen Manchester United gelobt. Unser Fazit: Nicht cool, Luis!

cardiff-city-v-liverpool-premier-league

Video des Tages

Cristiano Ronaldo liebt es im Rampenlicht zu stehen. Der Portuguese war deswegen sehr aufgeregt, seine neuen Schuhe präsentieren zu dürfen. Dumm nur, dass sein Freund Quaresma sich einen kleinen Scherz erlaubt hat – und das sogar vor laufender Kamera.

Tor des Tages

Während in Europa die Spieler und Fans im Bett lagen, wurde in Südamerika fleißig gekickt. Hier ist das beste Tor der anderen Seite des Atlantiks:

Diego Souzas Ballannahme war nicht gerade überragend, der Abschluss aber dann umso besser. Hier erzielte er das 3:0 für Sport Recife gegen Grêmio in der Campeonato Brasileiro Série A.

Foto des Tages:

Vor ein paar Jahren hat sich Messi nur auf das Fußballspielen konzentriert. Jetzt hat sich der kleine Argentinier die Haare gefärbt, mehrere Tattoos stechen lassen und versucht sich anscheinend auch als Model. Eric Canton ist sogar der Meinung, Lionel Messi wird zu Justin Bieber. Autsch!
Was wir davon halten? Der beste Spieler der Welt kann tun und lassen was er will, nur vielleicht nicht in den Sandalen.

whatsapp-image-2016-11-07-at-23-52-25

Zahlen des Tages:

41: Gestern unterschrieb Cristiano Ronaldo ein neues Arbeitspapier bei den Königlichen. Bis 2021 soll CR7 noch für Real Madrid spielen und über 400 000 Euro pro Woche verdienen. Genauer gesagt, bis der Portugiese 36 ist. Doch Ronaldo gilt als einer der fittesten Profis überhaupt und will der Fußballwelt noch so lange wie möglich erhalten bleiben. Der Weltfußballer deshalb bekannt, dass dieser nur sein „vorletzter Vertrag“ sein wird und CR7 wohl erst mit 41 (!) Jahren aufhören will – Respekt. Das heißt, Fans dürfen sich auf womöglich zehn weitere Jahre der „Ära-Ronaldo“ freuen.