Onefootball
Helge Wohltmann

UPDATE: Valencia feuert Trainer und präsentiert Nachfolger


Marcelino García Toral und Valencia werden künftig getrennte Wege gehen. Das gab der Klub am Mittwochnachmittag bekannt.

In der Pressemitteilung bedankten sich die Fledermäuse für die geleistete Arbeit und wünschten dem 54-Jährigen alles Gute für die Zukunft. Die Entscheidung kommt durchaus überraschend, hatte Marcelino die Mannschaft in der vergangenen Saison doch zur Qualifikation für die Champions League und zum Pokalsieg geführt.

In spanischen Medien heißt es, dass auch Sportdirektor Mateu Alemany vor einem Rauswurf stehen könnte. Als Nachfolger auf der Trainerbank bestätigten die Fledermäuse bereits wenig später den längst gehandelten Albert Celades. Der 43-Jährige arbeitete bis Oktober 2018 im Trainerteam von Real Madrid, nachdem er zuvor vor allem als Trainer spanischer Jugendnationalmannschaften tätig war. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2021.

FBL-EURO-2017-U21-ESP-MKD-1568216475.jpg

Nach drei Spieltagen liegt Valencia mit vier Punkten lediglich auf dem zehnten Rang. Marcelino hatte während der Sommerpause vehement Verstärkungen gefordert und damit sein Verhältnis zur Vereinsführung nachhaltig belastet.