Onefootball
Erik Schmidt

Nun also doch: Timo Werner verlängert bei RB Leipzig


Bereits am Sonntagmittag hatte die Meldung die Runde gemacht, unmittelbar vor dem RB-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt wurde sie schließlich von offizieller Seite bestätigt: Timo Werner verlängert seinen 2020 auslaufenden Vertrag in Leipzig nun doch.

Bislang sträubte sich der deutsche Nationalspieler, das ihm seit März vorliegende Angebot der Sachsen anzunehmen. Wie es hieß, kokettierte der Angreifer mit einem Wechsel zum FC Bayern. Die Münchner machten allerdings nicht gerade den Eindruck, Werner unbedingt verpflichten zu wollen. Vermutlich spekulierte der Rekordmeister auf einen ablösefreien Transfer im nächsten Sommer. Der hat sich damit nun definitiv zerschlagen.

Der 23-Jährige bindet sich mit dem frischen Kontrakt bis 2023 an Leipzig, gleichzeitig dürfte sein Gehalt deutlich nach oben korrigiert werden. Der ‚Kicker‘ berichtet zudem von einer im Arbeotspapier verankerten Ausstiegsklausel, die bei vergleichsweise geringen 30 Millionen Euro liegen soll. Es ist eine durchaus überraschende Kehrtwende in dieser bereits seit mehr als einem Jahr anhaltenden Causa.

„Natürlich hat sich dieser Prozess jetzt sehr lange hingezogen, aber ich wollte mir wirklich vollumfänglich sicher sein, dass ich bei diesem Klub die nächsten Entwicklungsschritte machen kann“, so Werner. Oliver Mintzlaff konnte die Freude über den Coup derweil nicht verbergen. „Wir hatten viele intensive Gespräche über einen langen Zeitraum und haben uns sehr um Timo bemüht und ihm unsere Wertschätzung entgegengebracht. Wir sind froh, dass wir nun Klarheit haben und freuen uns, dass Timo weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft bleibt“, erklärte der RB-Geschäftsführer.