Onefootball
Matti Peters

Nübel feiert Raman-Bude: „Megageil, dass er den so reinschweißt“


Schalke 04 feierte gegen Union Berlin am Freitagabend einen späten Erfolg. Torhüter Alexander Nübel war besonders angetan von dem Führungstreffer durch Neuzugang Benito Raman.

Denn im ersten Durchgang taten sich die Königsblauen gegen die kompakte Verteidigung der Eisernen äußerst schwer. Der Dosenöffner von Raman war also extrem wichtig: „Die erste Halbzeit war nicht prickelnd von uns. Wir haben es nicht geschafft, in die gefährlichen Räume vorzudringen. Bis auf das Tor von Benito ist uns nicht viel gelungen“, blickt Nübel zurück.

Der Kapitän beschrieb seine Freude über den Treffer des Belgiers – eine Volleyabnahme von der Strafraumgrenze – fast aus der Sicht eines Fans. „Megageil, dass er den so reinschweißt“, schwärmt Nübel.

Auch spielerisch sah Nübel Fortschritte: „Wir haben reifer gespielt als gegen Köln oder Düsseldorf und nicht noch den späten Ausgleich kassiert. Das ist auch ein Teil unserer Weiterentwicklung.“ Als Belohnung rangiert Schalke aktuell auf Platz drei und scheint die Kehrtwende im Vergleich zum Vorjahr endgültig geschafft zu haben.