Novum: Barca will Namensrechte verkaufen, um Messi zu halten
Novum: Barca will Namensrechte verkaufen, um Messi zu halten

Beim Namen „Camp Nou“ kriegen Fußballfans rote Ohren vor Aufregung. Das könnte bald vorbei sein, auch wegen Lionel Messi.

Im Stadion des FC Barcelona wurde schon so manche magische Nacht zelebriert. Zuletzt war dabei meist Lionel Messi im Zentrum des Geschehens. Weil die Katalanen ihren kleinen Helden mit allen Mitteln halten wollen, scheint der Klub sogar bereit zu sein, bis ans Äußerste zu gehen.

Messi, dessen Vertrag am Ende der Saison ausläuft, soll schon bald eine Monsterdeal vorgeschlagen werden, der ihm nicht nur 554.000 Euro Wochengehalt – also knapp 29 Millionen Euro im Jahr – bescheren soll, sondern auch ein fettes Handgeld von knapp 89 Millionen Euro.

Um diese Fantasiesumme so schnell wie möglich anbieten zu können, plant der Klub nach Informationen der britischen „Sun“, die Namensrechte am „Camp Nou“ zu viel Geld zu machen.

2019 soll der Umbau des legendären Stadions beginnen, nach fünf Jahren soll das „Nou Camp Nou“ stehen. Die Namensrechte für das Stadion sollen indes für 25 Jahre langfristig vergeben werden.

Spielt Messi also bald in einem Stadion, das nicht mehr Camp Nou heißt, aber trotzdem in Barcelona liegt? In dieser verrückten Fußballwelt scheint alles möglich.