Neuer Ausrüster für den VfB Stuttgart?
Neuer Ausrüster für den VfB Stuttgart?

2019 wird der Ausrüstervertrag zwischen dem VfB Stuttgart und Puma auslaufen. Anscheinend könnte bei den Schwaben ein Wechsel auf der Brust bevorstehen.

Zwar haben sich die beiden Seiten noch nicht dazu geäußert, ob sie die seit 2002 laufende Zusammenarbeit fortführen wollen, allerdings könnte sich Puma, ähnlich wie beispielsweise Nike und Adidas, darauf verlegen, vor allem absolute Topteams auszurüsten.

Genau darauf hofft der Sportartikelhersteller Jako aus dem hohenlohischen Mulfingen-Hollenbach. Dessen Vorstandschef Rudi Sprügel sagte den „Stuttgarter Nachrichten“: „Der VfB ist das sportliche Aushängeschild der Region und als größter Sportverein fest in Baden-Württemberg verankert. Wir wollen verstärkt in unserer Heimatregion investieren und in diesem Zusammenhang ist der VfB ein absolut interessanter Kandidat.“

Sicher ist aber noch nicht, wie Puma sich zukünftig ausrichtet und ob nicht auch andere Firmen ein Angebot bei den Stuttgartern einreichen werden. Sprügel: „Wir wissen aber auch, dass wir uns hier gegen ein absolut starkes Wettbewerberfeld behaupten müssten.“

Diese Aufgabe will das Familienunternehmen in Angriff nehmen. Am Ende liegt die Entscheidung aber beim VfB Stuttgart.