Onefootball
Helge Wohltmann

Droht Messi das Gefängnis? Ermittlungen gegen Superstar laufen


Lionel Messi droht erneut Ärger in Sachen Finanzen. Gegen den Argentinier wird offenbar wieder wegen seiner Geschäftspraktiken in Panama ermittelt.

Die spanische Zeitung ‚El Confidencial‘, die gemeinsam mit der ‚Süddeutschen Zeitung‘ die Panama Papers ausgewertet hatte, berichtet, dass in den Papieren neue Dokumente aufgetaucht seien, die Messi belasten könnte – und eine neuerliche Ermittlung durch die Regierung Panamas ausgelöst haben sollen.

Demnach habe Messi einen Tag nach den ersten Anschuldigungen durch die Staatsanwaltschaft Barcelonas, für die er im Mai 2017 zu 21 Monaten Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe von etwa zwei Millionen Euro verurteilt wurde, eine neue Firma unter dem Namen „Mega Star“ gegründet, gegen die laut Berichten der Zeitung ermittelt wird.

In Panama hatte die dortige Finanzbehörde „UAF“ im Februar letzten Jahres in einem Report über „verdächtige Geschäftspraktiken“ von „Mega Star“ berichtet und damit die Ermittlungen eingeleitet. Welche Folgen das für Messi, dessen Bewährungsstrafe noch nicht abgelaufen ist, haben könnte, ist bislang nicht bekannt. Zumal nicht klar ist, ob die Ermittlungen bereits abgeschlossen wurden. Die Firma „Mega Star“ existiere laut El Confidencial“ allerdings heute noch.