Onefootball
Niklas Levinsohn

Nach Cuisance-Abgang: Kehrt ein Aufsteiger auf Gladbachs Radar zurück?


Offiziell sehen die Gladbacher nach dem Abgang von Mickaël Cuisance keinen dringenden Handlungsbedarf. Ein Neuer könnte trotzdem noch kommen.

Sebastian Vasiliadis ist ohne Frage das heißeste Eisen im Kader des SC Paderborn. Der 21-Jährige gilt als großes Talent im zentralen Mittelfeld, hatte im Vorjahr entscheidenden Anteil am Aufstieg der Ostwestfalen. Da verwundert es auch nicht, dass der Rotschopf bereits in der Vergangenheit auf dem Zettel von Borussia Mönchengladbach gestanden haben soll.

Genau dieser Zettel könnte jetzt wohl noch mal hervorgekramt werden. Wie der ‚Express‘ erfahren haben will, soll Vasiliadis nach Mickaël Cuisances Wechsel nach München wieder ein heißes Thema am Niederrhein sein. Die rund zehn Millionen Euro, die der Franzose mit dem schwierigen Charakter eingespielt hat, könnten (teilweise) in den Paderborner reinvestiert werden.

Vasiliadis selbst hält sich in Bezug auf einen Gladbach-Wechsel zwar bedeckt, sagte unlängst zur ‚Neuen Westfälischen‘: „Ich möchte keine Gerüchte kommentieren.“ Eine Hintertür ließ sich der Jungspund jedoch offen, mit dem Verweis darauf, dass im Fußball viele verrückte Dinge passieren würden. Warum nicht auch ein Wechsel zu den Fohlen vor dem Ende des Transferfensters?