Onefootball
Erik Schmidt

Löw vergibt Einsatzgarantie an Angreifer: „Er spielt immer“


Auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit der Niederlande am Freitag erklärte Bundestrainer Joachim Löw, weshalb Leon Goretzka gegen die Elftal fehlen wird und welcher Spieler beim ihm eine Einsatzgarantie besitzt.

„Leon hat eine leichte Einblutung an der Stelle, die ihm schon länger Probleme bereitet“, so Löw, „das ist sehr schade. Zumal wir auch einige andere Spieler ersetzen müssen. Das stellt uns schon vor gewisse Probleme.“ Im Vergleich zu den bisherigen Auftritten der DFB-Elf in diesem Kalenderjahr stehen Leroy Sané, Julian Draxler, Antonio Rüdiger und Thilo Kehrer verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Zwei formstarke Alternativen für Sané

Vor allem Sané dürfte Löw schmerzlich vermissen. „Leroy hat sich zu einem sehr wertvollen Spieler bei uns entwickelt. Aber wir haben andere Spieler, die für ihn spielen können“, so der der Bundestrainer. Als mögliche Alternativen nannte er die formstarken Julian Brandt und Timo Werner.

Ein Akteur, der schon zuletzt eine wichtige Rolle einnahm, ist hingegen startklar: Serge Gnabry. „Er hat Tempo zum Tor, ist für den Gegner schwer zu greifen und spielt deshalb bei mir immer“, legte sich Löw überraschend deutlich fest. Beim FC Bayern musste der Angreifer den 6:1-Erfolg über Mainz zuletzt 90 Minuten lang von der Bank aus verfolgen. „Er hatte muskuläre Probleme, ich habe mit Niko Kovač  ausgiebig über ihn gesprochen, er ist fit“, so der 59-Jährige.

Ob Kai Havertz am Freitagabend bei der großen Konkurrenz ein Startelfmandat erhält, ist fraglich. Über das deutsche Riesentalent äußerte sich Löw dennoch begeistert: „Er hat große Fähigkeiten und kann der Spieler der nächsten Jahre sein. Er muss sich noch entwickeln und verbessern. Was er bisher zeigt ist schon klasse. Ich bin mir sicher, dass er sich durchsetzen wird.“