Onefootball
Matti Peters

Liverpool vor der Brust: Solskjærs Stuhl bei ManUtd wackelt gewaltig


Ole Gunnar Solskjær befürchtet, dass seine Tage als Cheftrainer bei Manchester United spätestens nach der Länderspielpause gezählt sein könnten.

Das berichteten zumindest die britischen Medien, wie die ‚Daily Mail‘ und ‚Times‘ am Dienstag. Speziell der Ausgang des Aufeinandertreffens mit dem FC Liverpool könnte dabei eine entscheidende Rolle spielen. Gerieten die Red Devils im Old Trafford gegen die Reds deutlich unter die Räder, wäre wohl Schluss für den Norweger.

Seitdem der 46-Jährige einen langfristigen Vertrag in Manchester unterschrieben hat, konnte United nur fünf seiner 21 Spiele gewinnen. Der Verein startete so schlecht, wie schon seit 30 Jahren nicht mehr. Zwei magere Pünktchen trennen sie von Abstiegszone.

Obwohl die Vereinsführung immer wieder Rückhalt bot, könnte der Druck von Außen spätestens bei einer Klatsche gegen den Rivalen von der Merseyside zu groß werden.