Onefootball
Erik Schmidt

Kreuzer lobt Fiel: Zwischen Magath und Guardiola


Die Spieler von Dynamo Dresden sind aktuell ordentlich am Schwitzen. Denn das Vorbereitungsprogramm von Coach Christian Fiel hat es in sich. Niklas Kreuzer findet es gut.

In Sachen Fitness haben die Sachsen aus Sicht des Außenverteidigers nämlich Nachholbedarf. So sei das Trainingslager im vergangenen Winter wenig wirkungsvoll gewesen. „Das hat man in der Rückrunde auch gemerkt, als wir sehr viele konditionelle Probleme hatten. Wenn du nicht fit bist, reicht es nicht, um ein Spiel in der 2. Liga zu gewinnen“, so Kreuzer gegenüber ‚Tag24‘.

Daran, dass sich dies nicht wiederholt, arbeiten die Dresdener seit 19. Juni. „Der Trainer verlangt körperlich und psychisch sehr viel von uns“, verriet der 26-Jährige, um hinzuzufügen: „Da sind nicht nur Laufeinheiten dabei, er schickt uns nicht einfach mal zwei Stunden in die Berge. Er will uns seine Spielidee vermitteln. Das ist sehr viel Information. Aber genau das macht unheimlich viel Spaß.“

Ein reiner Schleifer à la Felix Magath sei Fiel aber nicht. „Das ist eher wie Pep Guardiola, der auch ein Schleifer ist, aber auf andere Art als Magath. ‚Fielo‘ nimmt den Ball. So merkst du die straffen Einheiten nicht so und wirkst irgendwie frisch.“