Onefootball
Jan Schultz

Keine Rotation notwendig: Angeschlagene RB-Profis wohl rechtzeitig fit


RB Leipzig hat beim 4:0 in Köpenick einen optimalen Start in die Saison erwischt. Einen Dämpfer gab es trotzdem, weil in der Folge vier Spieler angeschlagen waren.

Kevin Kampl, Diego Demme, Willi Orban und Ibrahima Konaté standen allesamt in der Startelf und trugen leichte Blessuren davon. Am Freitag gab Julian Nagelsmann auf der Spieltags-Konferenz aber Entwarnung. Das Quartett sei für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt wahrscheinlich einsatzbereit.

Dayot Upamecano hingegen trainierte zuletzt nur in Teilen mit und ist damit noch keine Option. Auch Jean-Kévin Augustin, der das Trainingsprogramm noch nicht wieder aufgenommen hat, sowie die weiterhin verletzt fehlenden Hannes Wolf und Taylor Adams können gegen die SGE noch nicht spielen.

Die Zielsetzung ist in Leipzig ohnehin unabhängig von der Personalsituation. „Dass wir zu Beginn beide Spiele gewonnen haben, war bedeutend. Und jetzt wollen wir natürlich selbstbewusst die anstehenden Wochen angehen und uns mit guten Leistungen gegen starke Gegner beweisen“, hat der Coach Großes vor und ist dabei überzeugt: „Die Jungs glauben an den Weg, den wir gemeinsam gehen wollen.“