Onefootball
Niklas Levinsohn

Hildmann mahnt: Kaiserslautern steigt in den Verbandspokal ein


In der vierten Runde des Verbandspokals muss der 1. FC Kaiserslautern gegen DJK SV Phönix Schifferstadt antreten. Auf dem Papier eine leichte Aufgabe.

Schließlich haben die Roten Teufel mit dem Landesligisten einen unterklassigen Gegner vor der Brust, gegen den sie als klarer Favorit in die Partie am heutigen Mittwochabend in Ludwigshafen gehen.

Nichtsdestotrotz warnte Coach Sascha Hildmann in der Presserunde im Vorfeld der Partie vor dem Gegner: „Schifferstadt ist als aktueller Tabellenführer in der Landesliga sicherlich nicht zu unterschätzen. Sie verfügen über eine spielstarke und sehr fleißige Mannschaft. Sie haben in der Offensive ihre Qualitäten, wir aber natürlich auch. Wir wollen uns keine Blöße geben.“

Der gesamte Wettbewerb sei ernst zu nehmen, wie die Erfahrung gezeigt habe. „Es war bereits im letzten Jahr deutlich zu spüren, dass der Verbandspokal kein Spaziergang wird und wir wollen auch in dieser Saison wieder unser Ding durchziehen, um am Ende erfolgreich zu sein“, so der Übungsleiter weiter. Ein souveräner Sieg ist auch in Hildmanns Interesse, steht er durch den durchwachsenen Saisonstart in der 3. Liga doch schon genug unter Druck.