Onefootball
Jan Schultz

Gnabry rührt für Deutschland, aber die Stimmung im Stadion kocht nicht


Die Zuschauer in Hamburg sehen im ersten Durchgang ein unterhaltsames Spiel. Die Resonanz auf den Rängen ist allerdings nicht entsprechend.

Bereits in der neunten Minute war Serge Gnabry per Abstauber zur Stelle und brachte das deutsche Team gegen die Niederlande in Führung. Der Offensivmann packte bei seinem Jubel wie immer den Kochlöffel aus und zelebrierte so das 1:0. Im Übrigen bereits sein achtes Tor im neunten Länderspiel.

Die Fans waren kurze Zeit aus dem Häuschen und zeigten, wie laut es im ausverkauften Volksparkstadion sein kann, wenn alle Dampf machen. Das sollte allerdings nur eine Momentaufnahme sein.

Denn obwohl das DFB-Team praktisch keine nennenswerten Abschlüsse zulässt und vor allem mit schnellen Gegenstößen Gefahr ausstrahlt, kocht die Stimmung im Stadion nicht. Im Gegenteil, es ist fast schon beängstigend ruhig. Vielleicht sind die Hamburger nach all dem, was sie in den letzten Jahren im Volksparkstadion so gesehen haben, aber auch einfach irritiert.