Onefootball
Matti Peters

Gladbach beißt sich an Freiburg die Zähne aus


Borussia Mönchengladbach kommt nicht über ein 1:1-Remis gegen den SC Freiburg hinaus und könnte den Anschluss an Bayern und Dortmund verlieren, sollten diese am Wochenende punkten.

So lief die Partie

Das Spiel begann furios. Der ehemalige Gladbacher Vincenzo Grifo konnte seine Freiburger mit einem sehenswertem Tor in Führung schießen. Die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Alassane Pléa vollendete kurze Zeit später einen gefälligen Angriff der Borussia. Auch in der Folge boten beide Mannschaften den Zuschauern im Borussia Park einen offenen Schlagabtausch. Alexander Schwolow und Yann Sommer konnten sich nicht über mangelnde Arbeit beschweren.

Im zweiten Durchgang übernahmen die Fohlen die Spielkontrolle und ließen nur noch vereinzelte Entlastungsangriffe der Breisgauer zu. Der große Aufwand in der Offensive der Gladbacher zahlte sich allerdings nicht aus. Das lag vor allem am bärenstarken Schlussmann des des SCF. Schwolow ließ die Hazard und Co. verzweifeln und sicherte letztlich den Punktgewinn in Mönchengladbach.

Tore: 0:1 Grifo (10.), 1:1 Pléa (16.)