Geht Wolfs Geheimplan gegen Paderborn auf?

Onefootball Tiziana Höll

Der HSV steckt aktuell in einer enorm wichtigen Phase, alles läuft nach Plan, die Nordlichter sind Erster in der Tabelle. Doch man darf sich vor Weihnachten keinen Patzer mehr erlauben.


Paderborn ist zwar aktuell nur 9. in der Liga, aber die Nordrhein-Westfalen sind immerhin seit drei Spielen ungeschlagen. Das will Hannes Wolf mit seinen Hamburgern ändern. Denn der Tabellenerste kann im Aufstiegskampf keine Punkte liegen lassen, Köln lauert mit nur einem Punkt Abstand.

Deswegen soll Wolf zwar nicht unbedingt auf andere Spieler, aber auf eine andere Taktik gegen Paderborn setzen. Im Training am Dienstag ließ er Hee-Chan Hwang, Khaled Narey, Bakery Jatta und Lewis Holtby bereits fleißig laufen, die HSV-Profis sollen den Spielaufbau des Gegners möglichst früh unterbinden.

Ein solch intensives Pressing ist anstrengend zu spielen, deswegen wird es interessant zu sehen, wie lange der HSV dieses Tempo am Freitag durchhalten wird.