Onefootball
Niklas Levinsohn

Gehälter im Fußball: So viel zahlen die Klubs ihren Spielern


Wer zahlt im Fußball die dicksten Gehälter? Wie groß ist die Schere zwischen Arm und Reich in der Bundesliga? Wir haben die Antworten für euch.

In ihrer Untersuchung zu den globalen Sportgehältern im Jahr 2018 hat die Website ‚Sporting Intelligence‘ auch den Fußball unter die Lupe genommen. Unter den 20 Klubs, die pro Spieler im Durchschnitt die höchsten Gehälter zahlen, sind auch zwei deutsche Vertreter: der FC Bayern München und Borussia Dortmund.

Dominiert wird die Top 20 der Vereine, die ihre Profis am besten entlohnen, wenig überraschend von Teams aus der Premier League (8). Besonders für Everton und West Ham ist der sportliche Erfolg angesichts der Ausgaben doch überschaubar. Die drei Podiumsplätze gehen allerdings an die spanischen Schwergewichte aus Barcelona und Madrid sowie an Ronaldo-Klub Juventus Turin.

Aus dem Report von ‚Sporting Intelligence‘ geht ebenfalls hervor, wie groß das ligainterne Gehaltsgefälle zwischen den einzelnen Mannschaften ist. Der durchschnittliche Bayern-Spieler verdient per annum mehr als das 20-fache eines Nürnberg-Profis. 15 von von 18 untersuchten Ligen (aller Sportarten) wiesen eine fairere Verteilung der Finanzkraft auf. Die Schere zwischen Arm und Reich geht in der Bundesliga zudem weiter auseinander.

Quelle: Sporting Intelligence

Spitzenreiter in Sachen Ungerechtigkeit ist jedoch die Ligue 1 in Frankreich. PSG zahlt seinen Angestellten auf dem Rasen mehr als 26 Mal so viel wie Olympique Nîmes. Vergleichsweise ausgeglichen sind die Kräfteverhältnisse dagegen in England. Auf der Insel verdienen United-Akteure (7.581.591,37 Euro pro Jahr) „nur“ 6,82 Mal so viel wie die immer noch ordentlich entlohnten Profis von Cardiff City (1.110.870,22 pro Jahr).