Onefootball
Jan Schultz

Frühstücksnews: Sanchos offene Zukunft und Bremens unheimliche Serie


Der gestrige Mittwoch stand erneut ganz im Zeichen der Champions League. Tatsächlich passierte aber auch wieder abseits des Rasens so einiges. Die Frühstücksnews fassen das Wichtigste zusammen.

Quo vadis, Jadon?

Was wie die schmerzhafte Kollision zweier Fremdsprachen klingt, beschreibt tatsächlich nur die Lage von Dortmunds Shootingstar Jadon Sancho. Der Engländer spielte sich mit seinen überragenden Leistungen in den letzten zwölf Monaten ins Notizheft diverser Top-Klubs, vor allem in seiner Heimat ist der 19-Jährige heiß begehrt.

Speziell Manchester United gilt als stark interessiert, fragte sogar schon mal bei den Borussen an. Die stellten klar, dass der Youngster in diesem Sommer bleibt. Aber nächstes Jahr? „Ich weiß nicht, was passiert“, heizte der Engländer im Gespräch mit ‚Viasport‘ nun selbst die Gerüchte um seine Zukunft an. Seine Leistungen auf dem Feld tun da ihr Übriges.


Das ist doch nicht mehr normal

… was da in Bremen passiert. Beim jüngsten Auswärtsspiel bei Union Berlin bekam Trainer Florian Kohfeldt wegen diverser Verletzungen schon nicht einmal mehr die Bank voll. Dabei füllte er diese sogar mit einigen Nachwuchskräften auf, denn aus dem eigentlichen Bundesliga-Kader waren nur noch 13 Profis fit. U23-Kapitän Christian Groß stand sogar in der Startelf.

SV-Werder-Bremen-v-Fortuna-Duesseldorf-Bundesliga-1568819787.jpg

Wer meinte, dass es nicht mehr schlimmer werden könne, wurde am Mittwoch eines Besseren belehrt. Denn im Training erwischte es nun auch noch den formstarken Yuya Osako, dessen genaue Ausfallzeit allerdings noch unklar ist. Im nächsten Ligaspiel wird indes zusätzlich auch Nuri Sahin fehlen, flog der Mittelfeldmann gegen Union doch vom Feld. Mit Kohfeldt möchte man da wahrlich nicht tauschen.


Zündet der nächste Youngster?

Beim FC Barcelona sorgt aktuell vor allem der 16-Jährige Ansu Fati für Schlagzeilen. Zuletzt wurde ob seiner Leistungen bereits über eine Vertragsverlängerung spekuliert. Im Vergleich zum Offensivmann wirkt Junior Firpo wiederum fast schon wie ein Routinier, dabei ist der 23-Jährige selbst noch ein Youngster.

FBL-USA-ICC-BARCELONA-NAPOLI-1568820329.jpg

In der Vorsaison spielte er sich bei Real Betis in den Fokus, Barça schlug daher im Sommer zu. In Katalonien musste sich der Linksverteidiger zunächst hinten anstellen. Nun könnte aber seine Stunde schlagen, denn Jordi Alba verletzte sich gegen den BVB am Oberschenkel und droht mehrere Wochen auszufallen. Trainer Ernesto Valverde muss aber natürlich erst einmal auf den Neuzugang setzen, in Dortmund brachte er schließlich lieber Sergi Roberto.


Das Video des Tages

Der erste Kontakt, der zweite, der Antritt und dann der Abschluss – alles pures Gold! Keine Frage: Den Namen des 18-jährigen Thierry Nevers, derzeit in der U23 des FC Reading aktiv, sollte man sich merken.


Das passiert heute noch

Europa League, 1. Spieltag der Gruppenphase

FC Basel – FK Krasnodar (18.55 Uhr)

Stade Rennes – Celtic Glasgow (18.55 Uhr)

FC Porto – Young Boys Bern (21 Uhr)

VfL Wolfsburg – PFK Oleksandrija (21 Uhr)