Onefootball
Erik Schmidt

Fischer wettert nach drittem Platzverweis: „Das sind dumme Karten“


An den ersten fünf Spieltagen hat Union Berlin lediglich zwei Partien zu elft beendet. Trainer Urs Fischer ist freilich alles andere als begeistert von den nun bereits drei Platzverweisen.

Bei der 0:2-Niederlage in Leverkusen war es Sebastian Polter, der nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung schon wieder zum Duschen geschickt wurde. Der Angreifer hatte Julian Baumgartlinger rüde von den Beinen geholt.

„Für die zweite Hälfte haben wir uns noch mal etwas ausgerechnet, und dann schwächen wir uns erneut selbst. Das geht schlussendlich einfach nicht“, erklärte der Union-Coach im ‚Tagesspiegel‘.

Erst in der Vorwoche hatte Neven Subotic Gelb/Rot gesehen, am 2. Spieltag wurde Keven Schlotterbeck mit glatt Rot hinuntergestellt. „Keine Mannschaft kann es sich leisten, ständig in Unterzahl zu spielen. Ich weiß nicht, ob das dumm ist oder woran es liegt“, so Robert Andrich.

Fischer pflichtet seinem Mittelfeldspieler bei: „Da müssen wir uns cleverer verhalten. Das sind dann dumme Rote Karten. Das darf uns in dieser Häufigkeit einfach nicht passieren.“ In der letzten Saison kassierten die Hauptstädter ebenfalls drei Platzverweis. Allerdings an 34 Spieltagen.