Onefootball
Niklas Levinsohn

FCK nach Pleite bedient: „Müssen uns bei den Fans entschuldigen“


Am Montagabend verlor der 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 in Wiesbaden. Vor allem die Art und Weise gab den Beteiligten anschließend zu denken.

4.000 Fans hatten den FCK trotz der unliebsamen Anstoßzeit am Montagabend zum Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten aus Wiesbaden begleitet. Für die hatte Trainer Sascha Hildmann nach der Partie laut dem Fanportal ‚Der Betze brennt‘ eine klare Botschaft: „Für die erste Halbzeit muss ich mich bei den Zuschauern entschuldigen.“ Mit einem 2:0-Rückstand ging es in die Pause, der Coach warnte seine Schützlinge in der Kabine: „Das kann ganz böse enden.“

Der dann doch verhältnismäßig glimpfliche Ausgang war auch einer Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt geschuldet, insgesamt lieferten die Roten Teufel jedoch erneut einen schwachen Auftritt ab. „Zu viel klein klein, zu viele Fehler“, haderte Hildmann mit seiner Mannschaft. Die hat drei ihrer vier letzten Spiele verloren und ist auf einen enttäuschenden elften Rang abgestürzt. Die erste Saison in der 3. Liga hatte sich der FCK ganz anders vorgestellt.