Onefootball
Jan Schultz

Ex-Trainer erklärt: Deswegen trumpft Broll in Dresden auf


Kevin Broll ist im Sommer aus der 3. Liga zu Dynamo Dresden gewechselt. Anpassungsschwierigkeiten offenbarte der Torhüter eine Spielklasse höher aber nicht.

„Ich hatte immer das Gefühl, er braucht Zuschauer und Stimmung, um seine Top-Leistung abzuliefern“, berichtet David Yelldell, in Großaspach erst Mitspieler und anschließend Torwarttrainer von Broll, gegenüber ‚Liga-Zwei.de‘. Beides findet der Neuzugang beim Traditionsklub in Sachsen zweifelsohne vor.

Seit 2016 kennen sich die beiden, denn das damals 20-jährige Talent wechselte seinerzeit von Bayer Leverkusen zur SG Sonnenhof. „Man hat schon gesehen, dass er großes Potential und Talent besitzt“, erinnert sich Yelldell zurück. Broll sei zudem aufgeschlossen gewesen und habe sich „immer reingehauen, in jedem Training“.

Entsprechend offen war der Youngster dann auch, um die Hilfe seines routinierten Kollegen anzunehmen: „Da versucht man natürlich, auch auf die mentale Schiene zu gehen, damit er diese Fehlerquellen minimieren kann.“ Es hat funktioniert, denn Broll sicherte Großaspach mit vielen Paraden den Klassenerhalt – und sich selbst damit sogar den Aufstieg.