Ex-HSV-Coach wettert gegen Titz

Onefootball Tiziana Höll

Die Kritik an Christian Titz will nicht abreißen, so wirklich weiß man aber nicht warum. Der Aufstieg des Dinos ist doch in Sichtweite?


Joe Zinnbauer, ehemaliger Trainer des HSV, wetterte nun im Interview mit dem ‚kicker‘ gegen seinen Nachfolger Christian Titz. Zinnbauer: „Was der HSV spielerisch auf dem Platz gezeigt hat bisher in der 2. Liga, da bin ich genauso wenig überzeugt wie Felix Magath auch.“ Die Hamburger hätten dem 48-Jährigen nach zu urteilen, zu wenig Biss für einen möglichen Aufsteiger. Schwingt da etwa Neid mit?

Denn Zinnbauer kennt es, in der Hamburger Kritik zu stehen, hatte sich in der Saison 2014/15 selbst nur für 24 Spiele im Amt halten können. Der 48-Jährige zeigt deshalb auch Verständnis für Titz: „Normalerweise müsste der HSV aufsteigen, aber das ist von außen leichter gesagt als getan. Titz hat derzeit mit seinem eigens zusammengestellten Kader gar keine andere Wahl, als immer nur daran zu denken, wie er das nächste Spiel gewinnen kann und muss.“