Onefootball
Adrian Groeben

Europa League: Schalke im Soll, Wegweiser für Mainz


Onefootball wirft einen Blick auf die deutschen Vertreter, zieht Bilanz nach der Hälfte der Gruppenphase und wagt einen kleinen Ausblick.

von Adrian von der Groeben

In der Europa League sind alle Mannschaften innerhalb ihrer Gruppen einmal aufeinander getroffen. Wir werfen einen Blick auf die deutschen Vertreter, ziehen Bilanz nach der Hälfte der Gruppenphase und wagen einen kleinen Ausblick.

 

Gruppe C

MAINZ, GERMANY - OCTOBER 20: Yunus Malli of Mainz celebrates his team's first goal with team mate Pablo de Blasis (R) during the UEFA Europa League match between 1. FSV Mainz 05 and RSC Anderlecht at Opel Arena on October 20, 2016 in Mainz, Rhineland-Palatinate. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Mainz steht in Anderlecht vor einem richtungsweisenden Spiel in der Europa League. Die 05er rangeln mit St. Etienne und dem heutigen Gegner aus Anderlecht um die zwei begehrten Plätze für die K.O.-Phase. Alle drei Mannschaften haben 5 Punkte auf dem Konto und bisher jeweils gegeneinander Unentschieden gespielt. Schlusslicht Qäbälä war bis jetzt nur Punktlieferant und hat unrealistische Chancen auf ein Weiterkommen.

Beim RSC sollte die Truppe von Martin Schmidt heute möglichst nicht verlieren. Ansonsten steht man beim Heimspiel gegen Qäbälä und in St. Etienne vor zwei Endspielen. Im Hinspiel trennte man sich 1:1 von den Belgiern, die vom ehemaligen Nürnberg-Coach René Weiler trainiert werden. Allerdings war deutlich mehr drin. Es kommt vor allem auf das Mainzer Offensiv-Duo Yunus Malli und Pablo de Blasis an. Der Türke und der Argentinier sind aktuell die beiden torgefährlichsten Spieler der Rheinhessen. Mit einem Sieg heute Abend wäre das Tor zur nächsten Runde weit geöffnet.

bildschirmfoto-2016-11-03-um-12-19-59

 

Gruppe I

Nice's Italian forward Mario Balotelli (R) vies with Schalke's Serbian defender Matija Nastasic (L) during the UEFA Europa League football match between OGC Nice and FC Schalke 04 at the Allianz Riviera Stadium in Nice, Southeastern France, on September 15, 2016. / AFP / VALERY HACHE (Photo credit should read VALERY HACHE/AFP/Getty Images)

Drei Spiele, drei Siege. Anders als in der Meisterschaft, hat der FC Schalke 04 in der Europa League einen Start nach Maß hingelegt. Der europäische Wettbewerb scheint willkommene Abwechslung zum Ligaalltag zu sein, wobei die Königsblauen auch in der Bundesliga immer besser ins Rollen kommen. Gegen Krasnodar kann man jetzt einen großen Schritt in Richtung K.O.-Runde machen. Im Hinspiel rettete die Mannschaft von Markus Weinzierl ein 1:0 über die Zeit. Zuhause auf Schalke sollte die Sache klarer ausfallen, um die Gruppe zu gewinnen.

Im anderen Spiel könnte Lucien Favres Nizza sich wieder ins Rennen um die Qualifikation für die K.O.-Spiele einschalten. Bei einem Sieg gegen punktlose Salzburger wären die Südfranzosen wieder voll im Geschäft. Balotelli, Dante & Co. sind im Gegensatz zu Schalke perfekt in die französische Meisterschaft gestartet und hatten Schwierigkeiten auf europäischer Bühne. Der Klassenprimus der Ligue 1 hat den besten Saisonstart in der eigenen Historie hingelegt. Mit einem Heimsieg gegen Salzburg ist Platz 2 wieder in greifbarer Nähe.

bildschirmfoto-2016-11-03-um-12-20-19