Onefootball
Erik Schmidt

Endlich gesetzt in Nürnberg: Die neue Rolle des Lukas Jäger


Seit 2017 trägt Lukas Jäger das Club-Trikot. Eine große Rolle spielte der Mittelfeldspieler in den vergangenen beiden Saisons allerdings nicht. Nun ist er plötzlich gesetzt. Warum eigentlich?

Ein entscheidender Grund für die veränderte Bedeutung des Österreichers ist ein Landsmann. Neu-Coach Damir Canadi hatte Jäger nämlich schon bei dessen vorheriger Station in Altach unter seinen Fittichen. „Er haut alles rein“, verriet der Übungsleiter gegenüber ‚Nordbayern‘ die Vorzüge seines Schützlings.

Aber auch die Vielseitigkeit spricht für den 25-Jährigen. „Lukas ist ein Teamplayer, der sich aufopfert und der mehrere Positionen spielen kann“, so Canadi, der Jäger bereits in der Innenverteidigung sowie im defensiven Mittelfeld einsetzte.

Der Allrounder spricht unterdessen weniger gern über sich selbst. Er zieht es vor, auf dem Platz Antworten zu liefern. Nach zwei harten Jahren kann er das in Nürnberg nun endlich tun und Argumente für die Verlängerung seines im nächsten Sommer auslaufenden Vertrags sammeln.