Onefootball
Helge Wohltmann

Eggestein mahnt trotz 4:0: „Da hatten wir Glück“


Werder siegte gegen Augsburg mit 4:0, doch die Partie war keinesfalls so eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lassen würde.

Das findet zumindest Maximilian Eggestein, der nach dem Spiel sagte: „Das Spiel war nicht so deutlich, wie das Ergebnis aussieht, vor allem in der ersten Halbzeit nicht.“ Der FCA habe durchaus Möglichkeiten gehabt, die zweiten 45 Minuten spannender zu gestalten.

„Da hätte Augsburg ein, zwei Tore machen können und wir hätte mit 3:2 in die Kabine gehen können. Das haben wir nicht gut verteidigt, da hatten wir Glück und Pavlas hat zweimal im Eins-gegen-Eins toll gehalten. Die zweite Halbzeit war souveräner“, so Eggestein.

In Bremen überwiegt natürlich die Freude über den klaren Sieg, aber nicht nur Eggestein ordnete das Spiel reflektiert ein. „Das war spielerisch nicht unsere beste Leistung, das wissen wir. Das Ergebnis trügt, aber wir haben die Chancen verwandelt“, so Kevin Möhwald. Gegen Hertha muss am Samstag aber die Bestätigung des guten Ergebnisses folgen, vor allem, wenn sie sich noch für die Europa League qualifizieren wollen.