Onefootball
Niklas Levinsohn

Dynamo-Coach Fiel möchte Pleite in Sandhausen nicht überbewerten


Die schmeichelhafte Führung brachte keine Sicherheit. Stattdessen ließ sich Dynamo Dresden in Sandhausen mit 3:1 abfertigen.

Nicht nur für den Verein, auch für Christian Fiel persönlich war die Niederlage ein Rückschlag. Es war das erste Mal, dass der Spanier als Dynamo-Trainer gleich alle drei Punkte dem Gegner überlassen musste. „Es war klar, dass die irgendwann mal kommt“, wusste der 39-Jährige die Pleite laut ‚Tag24‘ realistisch einzuordnen. Die Art und Weise sollte ihm allerdings zu denken geben.

In der 56. Minute gingen die Dresdner glücklich durch Berko in Führung, in der 79. Minute fiel der Treffer zum 3:1 für den SV Sandhausen. „Ich war der Meinung, wir seien bereit für dieses Spiel. Doch wenn du so reingehst, kannst du nicht gewinnen“, haderte Fiel mit dem leidenschaftslosen Auftritt seiner Mannschaft. In Panik müsse man aufgrund der Partie jedoch nicht verfallen, wie er gegenüber dem Portal klarstellte: „Wir haben jetzt ein Spiel verloren. Das bedeutet aber nicht, dass jetzt automatisch alles schlecht ist.“

Durch die Magdeburger Niederlage gegen Darmstadt wahrt Dynamo zumindest den Vorsprung von sechs Zählern auf den Relegationsplatz.