Onefootball
Niklas Levinsohn

Dortmund lässt gegen Bremen die nächsten Punkte liegen


Ein tolles Topspiel zwischen Dortmund und Bremen endete ohne Sieger. Erst führte Werder, dann der BVB, am Ende stand es 2:2-Unentschieden.

Werder erwischte einen perfekten Start in die Partie, ging bereits nach sieben Minuten durch Milot Rashica in Führung. Ausgangspunkt war ein Fehler im Dortmunder Spielaufbau. Der Treffer des Bremer Startelf-Rückkehrers wurde jedoch nur zwei Zeigerumdrehungen später vom Dortmunder Startelf-Rückkehrer egalisiert. Mario Götze war am langen Pfosten per Kopf zur Stelle. In der Folge gehörte dem BVB der Rest des ersten Durchgangs, kurz vor der Pause köpfte Marco Reus die Schwarzgelben entsprechend verdient in Führung (41.).

Dortmund wäre dieser Tage aber nicht Dortmund, wenn man dem Gegner nicht noch mal eine Tür aufgemacht hätte. Die Bremer gingen in Person von Marco Friedl bereitwillig durch und glichen nach einer Ecke zum 2:2 aus (56.). Dieses Mal schalteten die Grünweißen nicht das Betriebssystem nach eigenem Treffer runter, sondern stellten sich dem Schlagabtausch mit der Favre-Elf. Einen Wirkungstreffer konnten allerdings beide Seiten nicht mehr landen. Nach Abpfiff stand ein 2:2 auf der Anzeigetafel, das für den BVB einen weiteren Rückschlag im Titelrennen bedeutet.