Onefootball
Adrian Groeben

Die Champions League auf einen Blick


Die Königsklasse sorgt an jedem Spieltag für Highlights und zeigt die Fähigkeiten einiger Ausnahmekönner. Onefootball fasst das Wichtigste für Euch zusammen

von Adrian von der Groeben

 

Die Champions League hat gestern mal wieder eindrucksvoll bewiesen, warum dieser Wettbewerb auch Königsklasse genannt wird. Fußball ist zwar ein Mannschaftssport, allerdings haben die ersten 8 Begegnungen des 4. Spieltags auch gezeigt, dass es Spieler gibt, die für den besonderen Moment stehen und sich daher ein wenig von der Masse absetzen. Onefootball stellt Euch die Könige des Abends vor.

 

Der Held des Abends

Es gibt sicherlich einige Spieler, die diese Auszeichnung verdient hätten. Lewandowski mit seinem Doppelpack beim 2:1-Sieg der Bayern in Eindhoven. Oder Griezmann, der mit seinen beiden Treffern Atletico Madrid zum 2:1-Erfolg über Rostow verhalf. Unser Held des Abends heisst Ilkay Gündogan! Der deutsche Nationalspieler zog bei Manchester City die Fäden im Mittelfeld, war sehr präsent und sorgte mit zwei Toren für einen verdienten 3:1-Triumph der Citizens gegen den großen FC Barcelona.

 

Der Depp des Abends

In der Verlosung waren hier drei Spieler. Dynamo Kievs Rüpel Domagoj Vida, der den entscheidenden Elfmeter zur 0:1-Niederlage verursachte. Der Ex-Stuttgarter Serey Dié, der mit seinem überharten Einsatz dafür sorgte, dass der FC Basel beim Spielstand von 1:1 kurz vor Schluss in Unterzahl geriet. Paris gewann die Partie durch ein Tor in der 90. Minute. Doch am Ende hat sich leider Julian Korb durchgesetzt. Sein plumpes Zupacken im Strafraum gegen Celtic Glasgows Dembelé war völlig überflüssig. Anstatt den Angreifer zu begleiten, abzudrängen und beim Abschluss zu stören, riss Korb den Franzosen einfach um. Insofern unnötig, weil der Winkel relativ spitz war und zwei Gladbacher Abwehrspieler ins Zentrum nachgerückt waren. Dembelé verwandelte den fälligen Strafstoß und die Borussia musste sich mit einem 1:1 zufrieden geben. Leider spielentscheidend!

 

Moment des Abends

Ganz klar der Treffer von Mesut Özil! Zum einen weil die Gunners die Partie nach 0:2-Rückstand gedreht hatten, aber vor allem weil der Treffer überragend war. Das Tor unterstreicht Özils aktuelle Verfassung. Einfach nur Weltklasse!

 

Was Ihr verpasst habt

Wer gestern nichts gesehen hat, dem gewähren wir einen kurzen Einblick in die Highlights. Hinsetzen, Füße hoch und zurücklehnen. Ab geht die wilde Fahrt! Wir beginnen mit Griezmanns Führungstreffer…

…und seinem Siegtreffer in letzter Sekunde.

Matuidis schnelle Reaktion mit der Hacke zum 1:0 für Paris gegen Basel…

…getoppt von Zuffis Geniestreich zum 1:1…

…der wiederum von Meuniers Gefühl im Außenrist übertroffen wird!


Hamsiks herrlicher Ausgleich bei Besiktas.

Stindls Volleyabnahme zum 1:0 gegen Celtic.

Schöne Kombination der Bayern. Das Costa sich da nicht das Fußgelenk auskugelt?!

Und ein Hauch von Dennis Bergkamp weht durchs Philips-Stadion in Eindhoven.

 

Bild des Abends

Arsenals midfielder Mesut Ozil (2-R) kicks the ball to score during the UEFA Champions League Group A football match between PFC Ludogorets and Arsenal, on November 1, 2016 at the Vassil Levski stadium in Sofia. / AFP / ROBERT ATANASOVSKI (Photo credit should read ROBERT ATANASOVSKI/AFP/Getty Images)

Beide Torhüter von Rasgrad fallen auf Özils Täuschung rein und schmeissen sich in den Weg. Der Verteidiger kommt nicht hinterher. Ungewöhnliche Szene?!