Onefootball
Max Zobel

DFL-Supercup: 5 spannende Themen!


Von Max Zobel

Am Sonntag steigt zum 7. Mal der DFL-Supercup. In diesem Jahr zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München im Signal Iduna Park. Das letzte Mal trafen die beiden Teams 2014 aufeinander, damals behielten die Dortmunder die Oberhand und gewannen durch Tore von Henrikh Mkhitaryan und Aubameyang mit 2:0.

Auf der einen Seite wird diesem Wettbewerb offiziell eigentlich keine große Bedeutung beigemessen, auf der anderen Seite hat sich der „deutsche Classico“ spätestens seit 2011 zum einem prestigeträchtigen Duell entwickelt und das Spiel ist eine hilfreiche Bestandsaufnahme zwei Wochen vor Saisonstart. Hier kommen 5 spannende Themen, auf die man am Sonntag unbedingt achten sollte.

 

Der Empfang von Hummels und Götze

ALTACH, AUSTRIA - AUGUST 05: Mario Goetze of Dortmund (l) challenges John O'Shea of Sunderland during the friendly match between AFC Sunderland v Borussia Dortmund at Cashpoint Arena on August 5, 2016 in Altach, Austria. (Photo by Deniz Calagan/Getty Images)

Mats Hummels und Mario Götze haben in diesem Sommer das Trikot getauscht und sind jeweils zu dem Verein zurückgewechselt, der sie einst in der Jugend ausgebildet hat. Mats Hummels ist nach 8 Jahren in Dortmund nach München zurückgekehrt und Götze wechselte nach drei Jahren von den Roten zurück den Schwarz-Gelben.

Spannend wird nun sein, wie die beiden am Sonntag im Signal Iduna Park empfangen werden. Das Pfeifkonzert, das sich Mario Götze in Dortmund bei seinem ersten Spiel im Dress des FC Bayern im November 2013 anhören musste, wird Hummels voraussichtlich nicht erwarten. Der Wechsel des 27-jährigen nach München ist deutlich geräuschloser vollzogen worden als der von Mario Götze. Hummels machte aus seinen Zukunftsgedanken nie ein Geheimnis, wohingegen Götze ein Jahr vor seinem Transfer nach München den Vertrag beim BVB bis 2016 verlängerte und „Teil der Entwicklung“ bei den Schwarz-Gelben sein wollte.

Eine Prognose über den Empfang für Mario Götze erscheint als deutlich schwieriger. Im Trainingslager wurde er freundlich begrüßt und sogar mit Sprechchören bedacht. Einige Anhänger auf der Südtribüne werden ihm den Wechsel nach München 2013 aber nicht verziehen haben. Besonders auf ihre Reaktion bei den ersten Ballkontakten von Götze darf man gespannt sein.

 

Die Startelf des FC Bayern

INGOLSTADT, GERMANY - MAY 07: Jerome Boateng (L), Holger Badstuber (4thR) and Arjen Robben (3rdR) of Bayern Muenchen sit next to the bench watching the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and FC Ingolstadt at Audi Sportpark on May 7, 2016 in Ingolstadt, Germany. (Photo by Alexandra Beier/Bongarts/Getty Images)

Die Münchner plagen vor dem Supercup Finale einige Personalsorgen. Zu Beginn der Woche konnten Sanchez, Alonso, Boateng, Robben, Badstuber und Costa nicht mit trainieren. Bei Alonso wurde für das Supercup-Finale allerdings Entwarnung gegeben, bei Costa ist ein Einsatz noch offen.

Hinzu kommt, dass die EM-Fahrer erst seit wenigen Tagen wieder im Training sind und noch einen großen Trainingsrückstand aufzuholen haben. Auch wenn einige Stammkräfte fehlen werden, kann Carlo Ancelotti trotzdem eine starke Anfangsformation vor allem in der Offensive aufbringen. Für Costa und Robben dürften Ribery und Müller auf den Außenbahnpositionen zum Einsatz kommen. Vidal, Thiago und Alonso könnten im Mittelfeld auflaufen.

In der Innenverteidigung werden wahrscheinlich Martinez und Hummels zum Einsatz kommen. Wie spritzig der Neu-Alt-Münchner und die anderen EM-Fahrer beim Supercup sein werden, wird interessant zu beobachten sein.

 

Dembélé vs. Lahm 

ALTACH, AUSTRIA - AUGUST 05: Ousmane Dembele of Dortmund in action during the friendly match between AFC Sunderland v Borussia Dortmund at Cashpoint Arena on August 5, 2016 in Altach, Austria. (Photo by Deniz Calagan/Getty Images)

Sollte Philipp Lahm auf der rechten Abwehrseite und nicht im Mittelfeld auflaufen, könnte dieses Duell sehr spannend werden. Ousmane Dembélé ist sicherlich der interessanteste Neuzugang bei den Schwarz-Gelben und hat bislang bei den Testspielen, vor allem bei seinem Gala-Auftritt gegen Manchester United, überzeugt. Seine Schnelligkeit, seine Ballbehandlung und sein Zug zum Tor haben die Fans von der ersten Partie an begeistert.

Zwar wird dem 19-jährigen Franzosen noch eine lange Entwicklungszeit zugestanden und immer wieder sein noch nicht ausgeschöpftes Potenzial in den Fokus gerückt, dennoch sind der Erwartungen und die Vorfreude der BVB-Anhänger riesig.

Das Duell gegen den vermutlich besten Rechtsverteidiger der Welt ist der erste große Prüfstein im Dress der Schwarz-Gelben.

 

Die BVB-Verteidigung

SHENZHEN, CHINA - JULY 28: Kelechi Iheanacho (R) of Manchester City contests the ball against Sokratis Papastathopoulos of Borussia Dortmund during the 2016 International Champions Cup match between Manchester City and Borussia Dortmund at Shenzhen Universiade Stadium on July 28, 2016 in Shenzhen, China. (Photo by Lintao Zhang/Getty Images)

Im Testspiel gegen Athletic Bilbao, das die Dortmunder mit 0:1 verloren, machte besonders die Abwehr einen wackeligen, unsicheren Eindruck. In der ersten Hälfte kamen Schmelzer, Burnic, Sokratis und Piszczek zum Einsatz. Zumindest drei der vier können für den kommenden Sonntag in der Anfangsformation der Abwehrkette erwartet werden. Für Burnic könnte der Neu-Dortmunder Bartra ins Team rücken.

Sokratis soll nach dem Abgang von Mats Hummels der neue Abwehrchef in Dortmund werden. Es wird interessant zu sehen sein, ob und wie er diese Rolle im Laufe der Saison ausfüllen kann und wer an seiner Seite aufläuft. Die BVB-Verantwortlichen hatten Marc Bartra, der für 8 Millionen Euro vom FC Barcelona gekommen ist, neben Sokaratis eingeplant. Das voraussichtliche Innenverteidiger-Duo der Borussen wird am Sonntag schon mal auf eine harte Probe gestellt.

 

Ein Statement über Hoeneß 

MUNICH, GERMANY - MAY 14: Uli Hoeness (L), former FC Bayern Muenchen president and Franz Beckenbauer (R), FC Bayern president of honour are seen prior to during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and Hannover 96 at Allianz Arena on May 14, 2016 in Munich, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Die „Causa Hoeneß“ wollten die Bayern-Bosse vor diesem Supercup-Finale nicht zum ganz großen Thema machen. Deshalb veröffentlichten sie Anfang dieser Woche ein Statement, bei dem die erneute Kandidatur des 64-Jährigen für das Präsidentenamt bekannt gegeben wurde, wollten sich weitergehend jedoch nicht äußern. Und dabei sind noch spannende Fragen offen: Etwa die, ob Hoeneß auch das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden inne haben wird, das ihm deutlich mehr Macht im Verein sichern würde. In der Satzung des FC Bayern ist diese Position für den Präsidenten eigentlich vorgesehen, in der Pressemitteilung war aber nur vom Präsidentenamt die Rede. Beim ersten Spiel nach der Bekanntmachung dieser Nachricht wird sich definitiv Karl-Heinz Rummenigge am Mikrophon äußern. Unklar ist, wie er auf die Frage nach seinem zukünftigen Präsidenten reagieren wird.

Uli Hoeneß selbst wird laut BVB-Boss Watzke aus persönlichen Gründen nicht im Stadion sein.