Onefootball
Jan Schultz

🎥 Copa: Messi verhindert Argentinien-Debakel, Kolumbien schon weiter


Bei der Copa América stand in der Nacht von Mittwoch auf Freitag der zweite Spieltag in der Gruppe B an, wobei es bereits die erste Entscheidung gab. Lionel Messi hingegen verhinderte eine solche.

Argentinien stand nach der Auftaktniederlage unter Zugzwang und durfte gegen Paraguay keinesfalls verlieren. Nach einer zähen Anfangsphase, in der die Albiceleste einmal mehr enttäuschte, war der Außenseiter fuhr der Außenseiter aber einen Konter. Richard Sanchez vollstreckte und schockte den Vizeweltmeister von 2014.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Argentinier dann zielstrebiger, ließen aber eine frühe Doppelchance ungenutzt. Der VAR schaltete sich aber ein und erkannte ein Handspiel. Messi verwandelte den fälligen Strafstoß. Sechs Minuten später aber beinahe die Antwort Paraguays: Nicolas Otamendi verschuldete einen Elfmeter, den Derlis Gonzalez aber ungenutzt ließ.

Argentinien rutscht somit zwar vorerst auf den letzten Platz ab, hat am letzten Spieltag aber trotzdem noch die Chance aufs Weiterkommen. Gegen Katar muss dann aber eine Leistungssteigerung und am Ende ein Sieg her.


Tore: 0:1 Sanchez (37.), 1:1 Messi (57.)

Die Gastmannschaft aus Katar wiederum musste bei ihrem zweiten Auftritt in Brasilien die erste Niederlage hinnehmen. Der Außenseiter schlug sich gegen Kolumbien aber erneut wacker, wenngleich die Südamerikaner besser ins Spiel fanden. Ein Treffer von Roger Martinez zählte wegen Abseits nicht, James Rodriguez vergab eine Großchance.

In einer ansonsten recht zerfahrenen Partie deutete am Ende alles auf ein torloses Unentschieden hin, Duvan Zapata wollte das aber nicht so stehen lassen. Wie schon zum Auftakt gegen Argentinien sorgte der Stürmer mit einem späten Treffer für großen Jubel, diesmal nach feiner Vorlage von James. Kolumbien hat damit sechs Zähler auf dem Konto und steht somit schon sicher im Viertelfinale.

Tor: 1:0 Zapata (86.)