Onefootball
Erik Schmidt

Champions League: Fragezeichen hinter Messi und RB-Herausforderung


Die Meister.. Die Besten.. Les grandes equipes.. The champions! Heute Abend geht die Königsklasse wieder los und das musst du über die Spiele wissen.

Das Knallerspiel des Tages

Spielt er? Oder spielt er nicht? Das Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona würde selbst ohne einen Einsatz von Lionel Messi nur bedingt an Attraktivität einbüßen. Der Argentinier laboriert bereits seit der Sommerpause an einer Wadenverletzung, kam in dieser Saison deswegen bislang in noch keinem Pflichtspiel zum Zug.

Allerdings steht der 32-Jährige unmittelbar vor dem Comeback und im Ruhrpott erstmals wieder im Kader des spanischen Meisters. Ob Messi direkt auf den Platz zurückkehrt, wollte Barça-Coach Ernesto Valverde aber noch nicht verraten.

Nach dem überzeugenden 4:0-Erfolg am vergangenen Wochenende gegen Bayer Leverkusen dürften die Dortmunder aber selbst einen Kontrahenten mit Lionel Messi in seinen Reihen nicht fürchten. Unterdessen feierten auch die Katalanen eine gelungene Generalprobe. Beim 5:2-Erfolg gegen den FC Valencia überzeugte einmal mehr der gerade 16 Jahre alte Ansu Fati.

Das Duell der beiden Favoriten aus Gruppe F, die Inter Mailand und Slavia Prag komplettieren, ist das erste Aufeinandertreffen seit über 21 Jahren. Damals standen sich beide Klubs im europäischen Supercupfinale gegenüber. Vor allem aufgrund des offensiven Spielansatzes, den beide Mannschaften verfolgen, sollten Tore in dieser Begegnung garantiert sein.


Wo gibt es das größte Überraschungspotenzial?

Noch in der zurückliegenden Königsklassen-Saison sorgte Ajax Amsterdam selbst in feiner Regelmäßigkeit für Überraschungen. In der neuen Spielzeit hat sich der Status des Teams von Trainer Erik ten Hag aufgrund des Halbfinaleinzugs gewandelt. Der niederländische Meister geht trotz des Abgangs von Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong nun selbst als Geheimfavorit ins Rennen. So auch gegen den OSC Lille.

Bayern-Muenchen-v-Fenerbahce-Audi-Cup-2019-Semi-Final-1568668256.jpg

Allerdings sind die Franzosen, die im Sommer ebenfalls einige Leistungsträger wie Nicolas Pépé oder Rafael Leão ziehen lassen mussten, nicht zu unterschätzen. Hinter Paris Saint-Germain, das ohnehin in seiner eigenen Liga spielt, sicherte sich Lille zuletzt die Vizemeisterschaft in der heimischen Ligue 1. Bekanntester Akteur aufseiten der Franzosen ist der ehemalige Bayern-Star Renato Sanches.


Das erwartet das andere deutsche Team

Benfica Lissabon – RB Leipzig

Als zweiter deutscher Vertreter muss RB Leipzig am Dienstag bei Benfica Lissabon ran. Der portugiesische Meister konnte in dieser Spielzeit bislang nur ein einziges Duell nicht für sich entscheiden, Ende August setzte es gegen den FC Porto eine 0:2-Heimpleite. Ansonsten ist die Weste der Adler noch blütenweiß: In den restlichen vier Ligapartien sowie im Pokal kassierte die mit einer Reihe hoffnungsvoller Talente gespickte Truppe nicht einen einzigen weiteren Gegentreffer.

FBL-POR-LIGA-BENFICA-PACOS-1568668879.jpg

Doch auch die Sachsen präsentierten sich bislang in herausragender Verfassung, was nicht zuletzt der starke Auftritt beim 1:1-Remis gegen den FC Bayern belegte. Bei der Rückkehr in die Champions League nach einjähriger Auszeit gilt es für die Mannen von Coach Julian Nagelsmann, im beeindruckenden Estádio da Luz vor allem den Lissaboner Angriff um den Ex-Frankfurter Haris Seferovic kalt zu stellen.


Wer zeigt was?

Im großen Durcheinander von ‚Sky‘ und ‚DAZN‘ helfen wir euch, den Überblick zu behalten. In der Gruppenphase der Champions League ist das auch noch recht einfach, denn ‚DAZN‘ hat fast alle Spiele im Programm, während ‚Sky‘ sich pro Tag jeweils eine Rosine herauspicken durfte. Am heutigen Dienstag ist beispielsweise die Partie zwischen dem BVB und Barça auf ‚Sky‘ zu sehen. Zusätzlich zeigt der Bezahlsender alle Spiele in der Konferenz.

Letztere läuft bei ‚DAZN‘ nicht, doch auf der Streamingplattform gibt es alle Einzelspiele, bis auf die BVB-Partie, zu sehen.

Um 18.55 Uhr laufen Inter Mailand gegen Slavia Prag und Olympique Lyon gegen Zenit St. Petersburg. Die anderen Spiele beginnen um 21 Uhr. Ganz einfach, oder?

Für einen besseren Überblick via ‚DAZN‘:

Und von ‚Sky‘: