Burgstallers kurioser Treffer: „Deswegen ist er ja so beliebt“

Onefootball Helge Wohltmann

Guido Burgstaller brachte Schalke mit seinem 1:0 gegen Galatasaray auf die Siegerstraße. Dabei profitierte er von einem Torwartfehler von Fernando Muslera.


Der Keeper hatte den Pass auf Burgstaller eigentlich schon abgefangen, rutschte dann aber mit dem Leder in der Hand aus dem Strafraum und musste den Ball loslassen. Davon profitierte der Österreicher, der aus spitzem Winkel ins Tor schoss.

„Man kann nicht damit rechnen, dass der Torwart den Ball nochmal los lässt. Ich habe einfach schnell reagiert und kurz hochgeguckt, damit ich weiß, wo ich ungefähr stehe. Gottseidank ist es so aufgegangen“, erklärte der Stürmer, laut ‚RevierSport‘ seinen Treffer.

Für Christian Heidel war es ein typisches Burgstaller-Tor: „Das sind die Dinge, die den Burgi auszeichnen, deswegen ist er ja auch so beliebt auf Schalke, weil er einfach keinen Ball verloren gibt“, so der Manager.

„Er dreht sich einmal um und schießt dann blind aufs Tor – aber eigentlich ist das ja nicht blind, denn er weiß ja genau, wo das Tor steht.“ Typisch Burgstaller eben.