Onefootball
Jan Schultz

Bundesliga kompakt: Die Bayern verlieren, der BVB patzt ebenfalls


Der Bundesliga-Samstag hielt gleich mehrere Überraschungen bereit: Die Bayern verloren gegen Hoffenheim und teilen sich die Tabellenspitze nun mit drei Teams. Der Achte Dortmund holte zudem nur einen Zähler beim Dritten Freiburg.

Das schönste Tor

Nach zwei enttäuschenden Liga-Unentschieden in Folge und dem Abrutschen stand der BVB in Freiburg früh in der Saison schon unter Druck. Und was hilft in solchen Situationen am besten? Nicht etwa filigrane Technik, sondern Mentalität. Mentalität und ein ordentlicher Huf. Axel Witsel hat beides und zeigte das nach 20 Minuten. Im Anschluss an eine Ecke stand er völlig blank und donnerte die Kugel per Volley-Direktabnahme unhaltbar in die Maschen. Brachial, aber bildschön. Blöd nur für die Borussen, dass es am Ende trotzdem wieder nur zu einem 2:2 reichte.


Der größte Aufreger

Kurz vor dem Pausenpfiff ging Top-Torjäger Robert Lewandowski seiner zweitliebsten Beschäftigung nach und flog durch den Hoffenheimer Strafraum. Tatsächlich wurde der Pole zuvor leicht von Kevin Akpoguma geschoben. Lewandowski und die Zuschauer forderten naturgemäß einen Strafstoß, Schiedsrichter Tobias Stieler winkte jedoch ab – und erhielt zum Unmut der Münchener auch kein Signal vom VAR.

FC-Bayern-Muenchen-v-TSG-1899-Hoffenheim-Bundesliga-1570288466.jpg

Das hinderte den 31-Jährigen allerdings nicht daran, später auch im siebten Bundesliga-Spiel dieser Saison zu knipsen. Die erste Saisonpleite konnte er damit aber nicht abwenden.


Das beste Spiel

In DEM Kellerduell des Spieltags stritten Paderborn und Mainz um die Rote Laterne – zumindest auf dem Papier. Tatsächlich war das (Offensiv-)Spiel deutlich besser, als es die Ausgangslage beider Teams vermuten ließ. In der ersten halben Stunde fielen gleich drei Treffer, weitere Chancen blieben ungenutzt. Generell ging es hin und her – und zwar oftmals im höchsten Tempo.


Die Spiele als Emoji

🚀 SC Freiburg – Borussia Dortmund 2:2 (0:1)

🔝 Bayer Leverkusen – RB Leipzig 1:1 (0:0)

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEVERKUSEN-LEIPZIG-1570288404.jpg

🏮 SC Paderborn – Mainz 05 1:2 (1:2)

😱 FC Bayern – TSG Hoffenheim 1:2 (0:0)


Drei Dinge, die wir heute gelernt haben

  • Kein Paco? Kein Problem! Die Dortmunder trafen auch im siebten Bundesliga-Spiel – obwohl Knipser Alcácer fehlte. Trainer Lucien Favre darf sich bei Axel Witsel bedanken, der in dieser Saison seinen Torriecher entdeckt hat und bereits zum fünften Mal an einem Treffer beteiligt war. Für so viele Scorerpunkte benötigte der Belgier letztes Jahr noch die komplette Spielzeit.
  • Sechs Punkte aus den ersten sieben Spielen sprechen nicht unbedingt dafür, dass die Mainzer eine überdurchschnittlich gute Mannschaft haben. Eine Sache können sie beim FSV aber trotzdem besser als alle anderen Bundesligisten: Elfmeter schießen. Gegen Paderborn verwandelten sie ihren 25. in Folge – neuer Bundesliga-Rekord! Und letztlich auch der entscheidende Unterschied, denn der Aufsteiger scheiterte vom Punkt.

  • Auch im modernen Fußball gelten die alten Fußballweisheiten noch. Wenn du die Dinger vorne nicht machst, kassierst du sie hinten. Das hat Leipzig in Leverkusen zum wiederholten Male zu spüren bekommen. Im ersten Durchgang ließ vor allem Timo Werner mehrere Hochkaräter aus, Kevin Volland bestrafte dies nach dem Seitenwechsel.